Ein Haus wie ein Baum – mit minimalem Fußabdruck

d3, eine in New York ansässige Organisation, deren Ziel die Förderung innovativer Ideen in Kunst, Architektur und Design ist, veranstaltet jährlich die "Housing Tomorrow Competition" und "Natural Systems Competition". Ziel der Wettbewerbe ist es, Architekten, Designer, Ingenieure und Studenten zu ermuntern, Prozesse in der Natur von der mikroskopischen bis zur makroskopischen Ebene zu untersuchen und an die Natur angelehnte, für den Menschen innovative Lösungen für Architektur, Städteplanung, Inneneinrichtung und Produktdesign zu entwickeln, die ein nachhaltiges Leben auf unserem Planeten fördern können. An ... Read more

Schmale Häuser: Nachverdichtung in Deutschland

Nicht nur in Tokyo, auch in deutschen Großstädten wird das Thema Nachverdichtung immer akuter. Da zunehmend mehr Menschen vom Land in die Stadt(-nähe) ziehen wollen, herrscht in der Stadt Wohnungsnot. Städteplaner und Architekten suchen deshalb nach Lösungen zur Nachverdichtung, mit ganz unterschiedlichen Herangehensweisen: Bauplaner in Hamburg z.B. wollen ein Kleingartengelände weichen sehen, um ein Wohnviertel mit dem blumigen Namen "Pergolenviertel" errichten zu können. Einen völlig anderen Ansatz dagegen, verfolgt in Frankfurt derArchitekt Hans Drexler. Das "Minimum Impact House" in Frankfurt Hans Drexler hat ... Read more

Schmale Häuser: Nachverdichtung in Japan

Besonders in Tokyo ist die Bevölkerungsdichte hoch und Platz rar. Der US-amerikanische Architekt Azby Brown hat sich in Japan niedergelassen, dort traditionelle Lösungen zum nachhaltigen Leben auf kleinem Raum studiert und sich auf clevere raumsparende Architektur spezialisiert. Von ihm stammen Bücher zum Thema, wie The Very Small Home: Japanese Ideas for Living Well in Limited Space oder Small Spaces: Stylish Ideas for Making More of Less in the Home. Im folgenden Video betont Azby Brown, dass es keine große Kunst sei, ein ... Read more

Schwimmendes Minihaus aus Lettland

Die Buchstaben, aus denen sich der Name des lettischen Architekturbüros NRJA zusammensetzt, stehen für das Motto “No Rules, Just Architecture” ("keine Regeln, nur Architektur"). NRJA wurde 2005 von dem jungen Architekten Uldis Luksevics gegründet. Inzwischen haben sich unter dem Dach von NRJA elf junge, ambitionierte Architekten zusammengeschlossen, deren Durchschnittsalter bei 25 liegt. Entsprechend ist die Herangehensweise an Projekte sehr frisch und offen für kreative Einflüsse. Die überwiegende Mehrzahl der Aufträge erhält das Büro durch Ausschreibungen, bei denen NRJA das erklärte Ziel ... Read more

Minihäuser in Japan

Moriyama House, Tokyo Ein in vieler Hinsicht interessantes Objekt ist das Moriyama House, das in einem Außenbezirk von Tokyo errichtet wurde. Der Architekt Ryue Nishizawa entwarf für seinen Kunden Yasuo Moriyama einen Miniwohnkomplex aus Stahl-Kuben: Das Moriyama House besteht aus zehn Elementen, ein- bis dreistöckig, welche so auf dem Grundstück angeordnet sind, dass sich Wege und Plätze dazwischen ergeben. Vier der Elemente werden vom Eigentümer genutzt: ein Objekt für den Schlafraum und das Arbeitszimmer, ein Objekt für Küche und Vorratsraum, ein Kubus als ... Read more

Minihäuser aus aller Welt …ein Blick nach Schweden

Eine kleine mobile Studentenbude komplett aus Holz hat das schwedische Architekturstudio Tengbom Architects konzipiert. Das Minihaus ist nur 10 qm groß, enthält eine Kochzeile, eine Sanitärkabine und ist mit Schreibtisch und Schlafempore explizit für Studenten ausgerichtet: Die Vorgabe, die sich Tengbom Architects hatten, war, eine kostengünstige, umweltfreundliche und gut durchdachte Studentenunterkunft zu konzipieren. Das Konzept entstand in Kooperation mit dem holzverarbeitenden Umternehmen Martinsons. Um Praxisnähe zu garantieren, wurden Studenten der Universität von Lund in die Entwicklung mit einbezogen.   Der Baustoff Holz wurde aus ... Read more

Minihäuser aus aller Welt …ein Blick nach Kanada

Vom kanadischen Designer Ian Lorne Kent stammt der Entwurf und das Konzept für ein Wellblechhäuschen, das es in sich hat: Auf einer Fläche von 9 qm sind Wohnbereich, Küche, Bad Treppe, Schlafzimmer und Stauraum so intelligent angeordnet, dass sie sich problemlos den Raum teilen, ohne dass man sich beengt fühlen würde. Stattdessen ist ein gemütliches kleines Heim daraus geworden, das aufgrund der verwendeten Materialien zwar vielleicht nicht so ganz den deutschen Ansprüchen an Ökologie entspricht, jedoch aufgrund seiner Größe einen besonders ... Read more

Wachsender Markt für kleine Häuser auf 50 qm

Wohnraumknappheit in Ballungsgebieten lässt städtische Baubehörden nach Lösungen für neuen Wohnraum suchen. In Städten mit Wasserwegen, wie London, Kopenhagen, Berlin, Hamburg und (rechts im Bild) Vancouver wird teilweise auf das Wasser ausgewichen, aber der bestehende Bedarf kann damit bei Weitem nicht gedeckt werden. Daher stellt sich hier und in vielen anderen Großstädten die Frage, wie städtischer Raum nachverdichtet werden kann und gleichzeitig noch Privatsphäre und ausreichend Grünfläche erhalten bleibt. In Wien wurde deshalb bereits vor 20 Jahren die Flächenwidmungsklasse „Kleingartengebiete für ... Read more
« Vorherige SeiteNächste Seite »