Ein Style-Revival: Atmosphäre kreieren mit Rattan

Wer kennt ihn nicht, den knarzenden Schaukelstuhl der Oma, den Teppichklopfer, mit dem viel Staub aufgewirbelt werden kann, oder die Korbstühle im Wintergarten. Lange Zeit galten Rattanmöbel als wortwörtlich angestaubter Einrichtungsstil.

Aktuell erlebt das Material jedoch als zu allen Einrichtungsstilen passender Eyecatcher ein Comeback: Ob als Lampenschirm, Couchtisch oder ausgefallenes Deko-Element (wie die beiden Kakteen aus Rattan im folgenden Bild), das Naturprodukt, welches aus der ostasiatischen Rotangpalme hergestellt wird, passt sich durch die unterschiedlichsten Flecht- und Verarbeitungstechniken gekonnt in jeden Raum ein. Rattan ergänzt sehr stimmig ein Wohnkonzept im sogenannten kolonialen Einrichtungsstil, passt aber genauso zum Scandi Style, einem maritimen Wohnstil oder dem Landhaus-Look.



Durch ein modernes Design bringt das Material durchaus Leichtigkeit in kleinere Räume, wie zum Beispiel in Minihäusern, und es ergänzt die unterschiedlichsten Materialen wie Holz, Beton oder Leder. Rattan lässt durch die Flechttechnik jedem Raum Luft zum Atmen und “erschlägt” nicht den vorhandenen Einrichtungsstil.

Was ist Rattan?

Der schnell wachsende Rohstoff wird aus der Rotangpalme (auch Rattanpalme genannt) gewonnen und bezeichnet die bis zu 200  Meter langen Lianen dieser Palmenart. Der Kern der holzigen Triebe ist auch als Peddigrohr bekannt.

Es wird alles von der Palme verarbeitet: Die unzerteilten Stängel werden u.a. zu Spazierstöcken verarbeitet, aus den dicken Teilen des Stammes werden Möbelgestelle hergestellt und aus der Sprossoberfläche geschnittene Streifen wird robustes Flechtwerk hergestellt – vor allem für Sitzgeflechte. Rattan gehört übrigens zu den ältesten flechtbaren Stoffen der Welt.


Wie pflege ich Rattanmöbel?

Sie können Rattan mit einem trockenen Staubtuch säubern oder ab und zu mit einem Wasserzerstäuber leicht anfeuchten. So bleibt das Material geschmeidig und fängt nicht an zu knarzen. Geben Sie etwas Lederpflege ins Sprühwasser. Dadurch wird der natürlich Glanz erhalten. Aber Achtung: Zu viel Wasser weicht das Naturmaterial auf und zu wenig trocknet es aus. Wichtig ist daher, mit feuchten, aber nicht zu nassen Tüchern zu putzen.

Welche Vor- und Nachteile hat Rattan?

Ein überzeugender Vorteil von Rattan ist das geringe Eigengewicht. Im Vergleich zu Möbeln aus Holz oder Metall kann man diese Einrichtungsgegenstände aus Flechtwerk aufgrund ihres leichteren Gewichts mit geringem Kraftaufwand im Zimmer verstellen. Und obwohl Rattan weniger Gewicht auf die Waage bringt als andere Materialien, ist es doch so stabil wie Holz. Durch die Technik des Flechtens ist das Möbelstück sogar äußerst strapazierfähig.

Zum Thema “Nachhaltigkeit”: Da die Pflanze innerhalb von fünf bis sieben Jahren komplett nachgewachsen ist, ist Rattan eines der nachhaltigsten Materialien, welche man zum Möbelbau oder für Accessoires verwenden kann.

Ein Nachteil des Naturmaterials ist allerdings, dass es nicht wetterfest ist. Es sollte also  im Außenbereich immer überdacht stehen oder durch Schutzhüllen abgedeckt werden. Auch Nebel kann das Material spröde werden lassen. Sogar vorbehandelte Möbel können durch die Feuchtigkeit ergrauen. Wenn man eine kleine Terrasse hat und keine Möglichkeit, die Möbel zu schützen, kann man zum industriell gefertigten, wetterresistenteren Polyrattan greifen.

Strandkörbe, welche übrigens vor mehr als 130 Jahren in Warnemünde an der deutschen Ostseeküste erfunden wurden, sind aus dem robusten Rattan geflochten. Da diese vom späten Frühjahr bis zum Beginn der Herbststürme direkt am Strand mit der stark salz- und feuchtigkeitshaltigen Seeluft stehen, wird auch hier ein spezieller Anstrich benötigt.


Fazit

Selbst in kleinen oder dunkleren Räumen kann durch Rattan-Accessoires eine Leichtigkeit erzeugt werden. Durch die luftige Flechtart wirken die Gegenstände nicht so massiv wie Objekte aus Holz oder Leder. Der eine oder andere Hingucker aus dem Material reicht aus, um den eigenen Wohnstil moderner und aufgelockerter zu gestalten. Rattan lässt eine lebendige Natürlichkeit in Räumen entstehen und überzeugt durch seine robuste Langlebigkeit.

Bildquellen: Rivièra Maison* (Bild 1; Rustic Rattan Cactus), Slonme / stock.adobe.com (Bild 2), Benno Hoff / stock.adobe.com (Bild 3).

Leave a Comment

nach oben