PopUpHuts:
Upgecycelte Containerhäuser für nachhaltiges Wohnen

Gastbeitrag der UpHut OÜ – Einfach raus, ein neues Leben auf kleinem Raum beginnen. Von einem Tag auf den nächsten Dinge anders machen. Klingt unmöglich? Wir wollen genau diese Träume wahr werden lassen – mit einem bezugsfertigen Minihaus zum Aufstellen.

Was ist PopUpHut?

PopUpHut – was soviel wie „aus dem Nichts auftauchende Hütte“ heißt – ist ziemlich genau das: ein kleines Häuschen, das ohne lange Vorbereitungen einfach aufgestellt werden kann. Gestern war da noch ein unbebautes Grundstück, heute schon mit bezugsfertigem Wohnmodul …

Das mobile Tiny House wird aus gebrauchten Seecontainern gefertigt und zu Wohnzwecken umgebaut geliefert. Wenn gewünscht, ist das neue Heim im Kleinformat sogar vollständig ausgestattet – zum Beispiel mit Badezimmer und Küche. Fehlen nur noch die neuen Bewohner, die ihr Tiny House sofort beziehen können.

Gut zu wissen:
Die PopUpHuts gibt es mit verschiedenen Ausbaumöglichkeiten. Wer sich für eine Standard-Ausführung entscheidet, erhält bereits hochwertige Materialien wie eine Innenverkleidung aus skandinavischer Fichte und Eichenparkett. Sonderwünsche lassen sich ebenfalls realisieren, hier stehen zahlreiche Design-Optionen zur Wahl. Der Lieferzeitraum wird nach Bestellung in jedem Fall genau terminiert.

Umweltfreundlich durch Recycling

Flexibilität und Komfort sind nicht die einzigen Vorteile, mit der PopUpHut überzeugen kann. Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit sind zentrale Elemente im gesamten Bauprozess der Minihäuser. In diesem Zusammenhang muss man betonen, dass die Tiny Houses durch Upcycling entstehen: Die Basis sind ausgemusterte Frachtcontainer. Die sind nicht nur erstaunlich geräumig, sondern auch sehr robust und widerstehen sogar Tornados und Erdbeben – was in Deutschland zum Glück mehr als genug Sicherheit darstellt. Aber auch sonst haben Frachtcontainer Vorteile, etwa die Witterungsbeständigkeit.

Aber kann es in einem Frachtcontainer gemütlich werden? Ja, das geht. Das Raumdesign der PopUpHuts ist geradlinig, hell, natürlich und sehr ansprechend. Bodentiefe Fenster lassen den Blick in die Landschaft schweifen und sorgen für ein Gefühl der Freiheit. Das weckt Sehnsucht nach einem Plätzchen in der Natur. Wer möchte, kann sich diesen Wunsch erfüllen lassen – mit einem optional buchbaren Terrassenmodul. Wer weniger romantisch und mehr praktisch denkt, wird ebenfalls seine Freude haben: Das Minihaus ist so konzipiert, dass der Raum optimal genutzt wird. Strom und Licht sind bereits vorhanden, fehlt nur noch eine gemütliche Einrichtung.

Büro, Gästezimmer oder Wohnhaus – PopUpHuts sind vielseitig

Apropos Einrichtung: Hier bieten sich ebenfalls diverse Möglichkeiten. Das PopUpHut ist zum Beispiel ein ideales Büro. Dank natürlicher Materialien und freiem Blick ins Grüne geht die Arbeit leicht von der Hand. Gerne genutzt werden die kleinen Häuschen zudem als Wohnmodul in Ferienparks, aber auch im eigenen Garten kommen sie als ausgelagertes Gästezimmer gut an – vor allem, wenn sie neben dem Schlafbereich mit Duschbad und Kitchenette voll ausgestattet sind. Zu Höchstform läuft das Tiny House auf, wenn es in dieser Weise tatsächlich als Lebensraum genutzt wird.

 

Mit einem umbauten Raum von gut 32 Kubikmetern ist das theoretisch möglich. Es ist dann sinnvoll, gleich in die Sonderanfertigung mit Waschraum und Küche zu investieren. Die Installationen sind dem kleinen Raum angepasst und intelligent integriert. Wer Minimalismus lebt, wird sich im nachhaltigen Tiny House wohlfühlen. Wer mehr Wohnraum wünscht, wählt am besten ein zweites Modul dazu. So entsteht ein nachhaltiges Sommerhaus.

Die sehr moderaten Preise machen eine Kombination zweier Module auch bei kleinem Budget möglich: Der Preis für ein Basismodul beginnt bei EUR 21.950, für ein Modul mit Waschraum bei EUR 24.950 (hinzu kommen jeweils noch die Mwst. und die Transportkosten).

Ein Blick auf die Technik der PopUpHuts

Zumindest zeitweise im Frachtcontainer leben: Ist das möglich? Ist das wohnlich? Ja, sofern es sich um eine PopUpHut handelt. Die Umbauten heben den Stahl-Koloss auf das Niveau eines Wohnhauses. Der Boden und die Wände werden werkseitig mit Wärmedämmung versehen. Wer sich für Details interessiert: Der Boden erreicht einen U-Wert von 0,19 W/mK, das Dach kommt auf 0,17 W/mK und die Wände erreichen 0,30 W/mK. Noch mehr Details gewünscht? Wir geben gern Auskunft über alle Fragen rund um die Minihäuser. Im persönlichen Gespräch lassen sich zudem sämtliche Wünsche an das neue Heim oder das luxuriöse Gartenhaus erörtern …


Informationen zu den Gastautoren
Die PopUpHuts sind ein Produkt des in Tallinn ansässigen Unternehmens UpHut OÜ. In Estland hat der Holzbau eine lange Tradition, was nahe liegt, da die Betriebe dort sozusagen an der Quelle guten Bauholzes sind – der Nordischen Fichte. Einige namhafte Marken im Bereich Modulhausbau stammen aus Estland. Statt auf den Holzbau hat sich die UpHut OÜ zwar auf das Upcycling von Frachtcontainern zu Wohnzwecken spezialisiert, verwendet zur Fassaden- und Innenverkleidung ebenfalls die Nordische Fichte. Vertriebspartner für Deutschland und Österreich ist die Hansagarten24 GmbH. Weitere technische Details zu den PopUpHuts finden Sie auf der Website des Unternehmens: www.popuphuts.com