Platzsparen in der Kleinhaus-Küche:
Slimline-Geschirrspüler


Kitchen WomanAm Beispiel der Waschmaschine hatten wir vor ein paar Monaten bereits aufgezeigt, wie sich Großgeräte trotz des begrenzten Platzes in Kleinhäuser integrieren lassen: und zwar mit den Slimline-Modellen, die einige Großgeräte-Hersteller anbieten. Der Umzug in ein schnuckeliges kleines Haus bedeutet also nicht zwangläufig, auf Technik und Komfort verzichten und fortan die Wäsche mit der Hand waschen zu müssen.

Was für die Wäsche zutrifft, gilt auch für Teller und Tassen: Die Geschirrspülmaschine ist aus der modernen Küche nicht mehr wegzudenken. Sie spart Zeit und – richtig genutzt – auch Ressourcen. Doch was macht man, wenn in der Küche nicht genügend Platz für eine normale Geschirrspülmaschine vorhanden ist? Schmale, für Singlehaushalte konzipierte Modelle sind auch hier die Lösung!

Geringer Platzbedarf

Das hervorstechende Merkmal einer schmalen Spülmaschine ist natürlich ihr geringer Platzbedarf. Ausreichend ist eine Stellfläche von 45 Zentimetern in der Breite. Dank dieses Idealmaßes fügt sich das Slimline-Modell auch in kleine und kleinste Küchen problemlos ein. Geschirrspülmaschinen eignen sich auch darüberhinaus  zum Platzsparen und Ordnunghalten: Benutzte Teller und Gläser, die sich sonst gerne im Spülbecken und auf der Arbeitsfläche stapeln – schließlich lohnt sich gerade in Single- und Kleinhaushalten kaum ein Abspülen nach einer Mahlzeit – verschwinden darin schnell und problemlos. In ein schmales Gerät passen neun Maßgedecke, also fast so viel wie in einen herkömmlichen Geschirrspüler; auf alle Fälle genug für einen Kleinhaus-Haushalt. Die effiziente Inneneinteilung sorgt somit dafür, dass Sie – je nach Haushaltsgröße, Essens- und Kochgewohnheiten – den Geschirrbedarf von zwei bis drei Tagen in Ihrer Slimline-Spülmaschine reinigen können.

So leistungsfähig wie die Großen

abflussWas die Leistungsfähigkeit eines Slimline-Geschirrspülers angeht, müssen keine Abstriche gemacht werden, auch sind die schmalen Maschinen ebenso effizient wie die großen. Moderne Geräte arbeiten mit wenig Wasser und sind dadurch ressourcen- und kostensparend: Im Vergleich zum Spülen von Hand sparen Sie Wasser und auch Strom. Somit ist die Spülmaschine also nicht nur zur Zeitersparnis und Verbesserung der Lebensqualität, sondern auch in ökologischer Hinsicht eine gute Investition.

Einbaufähig – So passt die schlanke Spülmaschine in jede Küche

Slimline-Geräte werden – zum Beispiel bei Küchen Quelle* – sowohl als frei aufstellbare, wie auch als Einbau-Variante angeboten. Dank der geringen Stellfläche finden sie auch in kleinen Küchen Platz – sie sind also ideal für Single- und Kleinhäuser, sowie für die Küchenzeilen in Modulhäusern. Die moderne Küchenplanung ermöglicht es, Unterschränke in fast jeder Breite miteinander zu kombinieren, wobei 45cm-Module neben 50cm- und 60cm-Modulen ohnehin zum Standardangebot gehören.

Dekorfähige Fronten

Damit der schlanke Geschirrspüler auch optisch ein Hingucker in der Kleinhaus-Küche ist, kann im Falle der Einbau-Geschirrspüler bei manchen Modellen unterhalb der Bedienblende aus Edelstahl eine individuelle Möbelfront montiert werden. Dadurch ergibt sich ein harmonischer Gesamteindruck. Sollten Sie irgendwann Ihre Küche mit neuen Fronten umgestalten, dann lässt sich also auch die Front der Geschirrspülmaschine ganz einfach verändern.

 Bildquelle: © georgerudy – Fotolia.com (Bild 1), BirgitH – pixelio.de (Bild 2)