Travel & Explore –
mit dem LUME Traveler

Gastbeitrag der Wheelhouse GmbH – Mit dem Tiny House unterwegs, das eigene Haus immer dabei, das sind romantische Vorstellungen, deren Umsetzung besonders in Europa einerseits an den (kleiner als in den USA dimensionierten) Straßenverhältnissen und andererseits an der Konstruktionsweise vieler Tiny Houses scheitern kann. Tiny Houses sind zwar mobil und können (sofern auf einem Tandemtrailer aufgebaut und insgesamt nicht schwerer als 3,5 Tonnen) mit einem Pkw bewegt werden, sind aber nicht zwangsläufig auch reisetauglich. Für die Fahrt in den Urlaub eignet sich ein Wohnwagen wesentlich besser: Wohnwagen sind durch ihr geringeres Gewicht agiler, das Gespann lässt sich auch von einem Anfänger leichter fahren und – ein oft vernachlässigter Faktor bei Tiny Houses – die Verbindungen und Fugen sind so gearbeitet, dass sie resistent gegen häufige Erschütterungen sind. Besonders in der Nasszelle kann andernfalls leicht ein Feuchteschaden entstehen.

Natürlich machen Bilder wie wir sie von Jenna Spesards Blog „Tiny House, Giant Journey“ kennen, Lust auf ein Vagabundieren mit dem Tiny House, wer aber von einer hübschen und unkomplizierten Möglichkeit träumt, im Urlaub auf Achse zu sein, der ist möglicherweise mit einem Teardrop-Caravan oder einem stylischen Wohnwagen wie dem LUME Traveler, den wir in diesem Artikel vorstellen möchten, besser bedient.

„Retrolook“, „Nostalgie“ und „Airstream“ sind die Stichworte, die Ihnen möglicherweise als Erstes einfallen, wenn Sie die Bilder vom LUME Traveler betrachten. Diese Beschreibungen sind zutreffend, aber noch nicht alles: Natürliche Materialien und Design sind die Faktoren, die den LUME Traveler zu etwas ganz Besonderem machen.

Sein niederländischer Erbauer Hein van der Laar wollte mit dem Camping-Anhänger seinen ganz persönlichen Traum von komfortabler Freizeit in der Natur verwirklichen. Dass er damit nicht nur seinen Traum, sondern auch den vieler anderer Glamping-Fans verwirklicht hat, bescheinigt die Begeisterung seiner Kunden.

Eigentlich wollte Hein van der Laar gerade ein neues Haus kaufen, als er sich kurzfristig anders entschied und beschloss, das Kapital lieber in die Entwicklung des LUME Traveler zu investieren. Sein Herzenswunsch war, mitten in freier Natur in einem bequemen Bett schlafen zu können.

Mit dem LUME Traveler entstand ein Gefährt für diejenigen, die Reisende bleiben möchten. Wer die Veränderung liebt, immer wieder Neues erleben und fremde Orte erkunden will, gleichzeitig aber seine eigenen Sieben (oder auch mehr) Sachen immer dabei haben will und gutes Design schätzt, wird sicher Gefallen an diesem Caravan finden.

Ein LUME Traveler macht jeden Ortswechsel problemlos mit, wenn es wieder einmal Zeit ist, weiterzuziehen. Selbst lange Transporte über weite Strecken auf eigener Achse können ihm nichts anhaben. Transportbedingte Verwindungen der Konstruktion sind ausgeschlossen.

Wertvolle Handarbeit und nachhaltige Rohstoffe im stilvollen Design

Ein LUME Traveler wird zu großen Teilen in Handarbeit gefertigt. Dabei kommt der Hersteller fast vollständig ohne Kunststoffe aus. Bis auf die Aluminiumhülle und das Chassis besteht der Caravan im Wesentlichen aus Holz, Filz, Leder und Wolle. Das Ambiente ist damit einerseits sehr behaglich geworden, andererseits ist es aber keineswegs rustikal.

Das edle Design ist in vielen Details von Luxusyachten inspiriert. Die große Pantry im Heck könnte sich auch an Bord einer Mega-Yacht befinden. Aus dem Yachtbau stammen auch viele der sorgsam ausgewählten Einbauteile wie elegante Chrombeschläge, die Fensterelemente und die Außendusche.

Jeder LUME Traveler wird von knapp 4.000 Nieten zusammengehalten, die ebenfalls in Handarbeit angebracht werden. Wer einen LUME Traveler kauft, darf bei der Übergabe die letzte Niete selbst setzen. Deutlicher könnte der Hersteller nicht darauf aufmerksam machen, dass sein Caravan kein Industrieprodukt ist.

Kompakter Komfort für Sterngucker

Im nahezu rechteckigen Innenraum bietet der LT540 eine angenehme Stehhöhe von 1,98 m. Unter dem großen Doppelbett (1,80 X 2,00 m) verstecken sich ein Frischwasser- und ein Schmutzwassertank. Doch das Highlight befindet sich über dem Bett: Ein Panorama-Faltdach, das den Caravan zum Cabrio macht. Wer möchte, kann also auch unter freiem Sternenhimmel schlafen – sowohl im Modell LT360 (wie im folgenden Bild zu sehen) als auch im Modell LT540.

Die Innentoilette ist in einem separaten Raum untergebracht.

Im Hauptraum gibt es eine geräumige Sitzgruppe für bis zu 4 Personen. Der LT540 ist in zwei verschiedenen Grundrissen zu haben: In der Standardversion ist die Heckküche mit Kühlschrank, Spüle und zwei Gasbrennern von außen zugänglich, wo unter der großen Heckklappe als Dach jedem Küchenchef mehr als genug Platz zur Verfügung steht. Zusätzlich kann der Küchenraum mit einem Zelt erweitert werden. In der Version „Nordic“, die für etwas kühlere Gefilde geplant wurde, ist die Küche vom Innenraum aus benutzbar.

Selbstverständlich sind eine Heizung und eine Klimaanlage an Bord. Einen „Landstrom“-Anschluss gibt es ebenfalls, sodass es Dauernutzern an nichts fehlen wird. Die Dämmung der in Sandwich-Bauweise errichteten Außenhülle verträgt auch kühle Wintertage.

Die Abmessungen von 2,30 m Breite und 5,40 m Länge ohne Deichsel sorgen dafür, dass jeder LUME Traveler seinen Platz findet. Mit dem optional erhältlichen Fahrwerk bringt es der Anhänger auf die noch gut manövrierbare Länge von 6,90 m inklusive Deichsel.


Weitere Informationen
Website des Herstellers: www.lumetraveler.com
Kontakt: Die Firma Wheelhouse GmbH (www.wheelhouse.de) mit Sitz in Hamburg ist als exklusiver Händler für Deutschland Ihr Ansprechpartner. Hier wird Ihnen dieses Design-Highlight gerne vorgestellt, welches sowohl nachhaltig wie qualitativ hochwertig in Holland gebaut wird.

Bildquellen: LUME Traveler B.V.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert