Im Vergleich: Haustüren aus Aluminium oder Stahl

Eine hochwertige Eingangstür ist das Aushängeschild eines Hauses. Diese Regel gilt selbstverständlich auch für Minihäuser. Wenn beim Hausbau aber das Gewicht der zum Einsatz kommenden Baustoffe eine Rolle spielt, dann ergeben sich Unterschiede zum konventionellen Hausbau. Für BauherrInnen stellt sich also unweigerlich die Frage, aus welchem Material die Eingangstür hergestellt sein soll. In diesem Artikel stellen wir zwei gängige Materialien für Haustüren aus Metall – Aluminium und Stahl – einander gegenüber.

Facts zu Haustüren aus Aluminium

Aluminiumtüren gibt es in zahlreichen verschiedenen Ausführungen. Sowohl bei der Optik als auch bei der Gestaltung haben BauherrInen viele Optionen zur Wahl, um die Haustür an ihre Wünsche und Bedürfnisse anzupassen. So sind Aussparungen und Fenster bei Aluminiumtüren an der Tagesordnung. Auch bunte Farben sind in der Regel kein Problem. Das verwendete Aluminium ist zudem dank einer Beschichtung korrosionsfrei und witterungsbeständig. Während Holztüren immer wieder gepflegt und nachgestrichen werden müssen, sind Türen aus Aluminium insgesamt pflegeleichter. Diese Art von Türen bietet eine hohe Stabilität, die durch ihre dickere Bautiefe zustande kommt.

Vor- und Nachteile von Aluminiumtüren

Aluminiumtüren bieten dem Käufer zahlreiche Vorteile. So hat der Besitzer viele gestalterische Freiheiten und profitiert davon, dass die Tür sehr pflegeleicht ist und es kaum Wartungsaufwand gibt. Zu den weiteren Vorteilen gehören:

  • (abhängig von der Füllung) gute Wärmedämmung
  • hoher Schallschutz
  • wenig Verzug
  • Unempfindlichkeit gegen mechanische Belastungen
  • flächenbündige Ausführung
  • Langlebigkeit

Dem gegenüber stehen vor allem – wie bei allen Produkten aus Aluminium – ökologische Gesichtspunkte und die hohen Anschaffungskosten. Aufgrund der Leichtbauweise sind Aluminiumtüren teurer als Türen aus Kunststoff oder Stahl. Zudem lassen sich sehr ausgefallene Wünsche nur schwer und kostenintensiv umsetzen. Bauherren, die sich für eine Aluminiumtür interessieren, sollten sich online umsehen, um ein gutes Angebot für eine individuelle Tür zu finden.

Facts zu Haustüren aus Stahl

Der Begriff Stahltüren klingt schon nach größtmöglicher Sicherheit. Genau das zeichnet eine Stahltür auch aus. Sie ist sehr widerstandsfähig und hält auch größeren Belastungen stand. Das macht Stahltüren sehr einbruchssicher. Es gibt sie selbstverständlich ebenfalls in vielen Ausführungen und Farben, sodass jeder Käufer die passende Tür findet. Fenster und Aussparungen sind möglich und beeinträchtigen in aller Regel nicht die Sicherheit der Tür. Vor allem Menschen, die nach größtmöglicher Sicherheit in ihren eigenen vier Wänden streben und beim Einbruchsschutz keine Abstriche machen wollen, entscheiden sich für eine Stahltür.

Vor- und Nachteile von Stahltüren

Stahltüren weisen zahlreiche Vorteile auf, die in vielerlei Hinsicht mit ihrer Sicherheit zu tun haben. So sind sie sehr belastbar und widerstandsfähig. Wenn sie gut verarbeitet sind, bieten sie mit die höchste Einbruchssicherheit, die auf dem Markt verfügbar ist. Gleichzeitig sind Stahltüren witterungsbeständig und pflegeleicht. Haustüren aus Stahl sind insgesamt günstiger als Türen aus Aluminium. Sie liegen preislich in der Mitte zwischen Aluminium- und Kunststofftüren, wobei letztere noch günstiger sind.

Auf der anderen Seite steht der Rohstoff Stahl. Er lässt sich unproblematisch recyceln, allerdings ist der Herstellungsprozess (genau wie der des Aluminiums) wenig umweltfreundlich. Die Herstellung von Türen aus Stahl dauert lange und ist sehr rohstoffintensiv.

Welche Kriterien sind für Minihäuser entscheidend?

Wer ein Minihaus besitzt oder plant, eines zu bauen, muss sich frühzeitig mit der Wahl seiner Haustür – genauso wie mit der Wahl der Terrassentür und Fensterrahmen – beschäftigen. Abhängig davon, ob das Haus fest auf einem Grundstück stehen oder „on wheels“ sein soll, müssen diese Produkte besonderen Anforderungen gerecht werden. So ist das Gewicht ein entscheidendes Kriterium, gerade, wenn das Minihaus mobil sein soll. Außerdem muss die Tür schmal genug sein, um sich an die Maße des Tiny Houses anzupassen. Weitere Kriterien, die speziell für ein Minihaus relevant sein können:

  • schmaler Einbau, möglichst flächenbündig
  • Tür muss nach außen öffnen
  • geringe Bautiefe

Bei der Wahl zwischen Stahl- oder Aluminiumtüren und -rahmen müssen Käufer auf diese Kriterien und die spezifischen Vorgaben für ihr Haus achten. So können die benötigten Maße – abhängig von den Bauplänen beziehungsweise dem Grundriss der Immobilie – stark variieren. Behält man dies als BauherrIn im Hinterkopf, fällt es leicht, die individuell richtige Wahl zu treffen. Bisher sind gerade Holz- und Kunststofftüren beliebt für Minihäuser und kleine Häuser. Wenn jedoch weder Holz noch Kunstoff zur Architektur des Hauses und den eigenen Vorstellungen von „Look and Feel“ passen, lohnt es sich über die Investition in eine Stahl- oder Aluminiumtür und passende Fensterrahmen nachzudenken.

Weitere Kaufkriterien im Überblick

Unabhängig davon, ob es um ein Minihaus geht oder nicht, sollten BauherrInnen die verschiedenen Türoptionen vergleichen und unabhängig entscheiden, welche Tür am besten zu ihren Bauvorhaben passt. Einen hohen Gestaltungsspielraum bieten sowohl Aluminium- als auch Stahltüren, sodass die Entscheidung hier von anderen Faktoren abhängig gemacht werden kann. Wem beispielsweise die Einbruchssicherheit am wichtigsten ist, der setzt auf eine Stahltür. Geht es vorrangig um die Langlebigkeit und den Schallschutz, ist eine Aluminiumtür empfehlenswert.

Darüber hinaus ist für viele Käufer der Preis ausschlaggebend. Dabei geht es nicht nur um die blanken Zahlen. Auch das Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen. So kann es sinnvoll sein, eine Tür auszuwählen, die gratis geliefert und eingebaut wird. Andere Kunden setzen auf eine höherpreisige Tür, die langlebiger ist. Hier gilt es, zunächst ein persönliches Budget festzulegen und sich dann zu informieren, welche Türen diesem Kriterium entsprechen. Günstiger sind im Vergleich in der Regel die Stahltüren.

Die individuellen Anforderungen und Wünsche an die Haustür sollte man als BauherrIn im Vorfeld auflisten und sie dann bei einer Beratung oder Online-Suche direkt abfragen. So lässt sich die Kaufentscheidung einfach und schnell treffen.

Bildquellen: Photographee.eu / Stock.Adobe.com (Bild 1), alexandre zveiger / Stock.Adobe.com (Bild 2), yurolaitsalbert / Stock.Adobe.com (Bild 3).