leds

LEDs:
Lichtspiele für kleine Räume

Egal, wie man es dreht und wendet, kleine Räume können oftmals nicht größer gemacht werden: Wände einreißen, um den Raum größer wirken zu lassen, ist in den meisten Fällen keine Option. Mit den richtigen Tricks und Kniffen können aber auch kleine Räume ideal mit LED beleuchtet werden und somit eine gemütliche, aber zugleich auch raumschaffende Wirkung erzielen, die das Lebensgefühl und den Wohnkomfort deutlich steigern.


Wand und Decke in Szene setzen mit LEDs

Helle Wände stellen in kleinen Räumen die Basis für ein größeres Raumgefühl dar. Doch damit ist noch lange nicht genug. Mithilfe von LED Leuchtmitteln, die zum Beispiel auf www.highlight-led.de* zu finden sind, können die Wände auf eine geschickte Art und Weise angestrahlt werden, damit der Raum – so klein er auch sein mag – effektiv in Szene gesetzt wird und seine Vorzüge herausgestellt werden. Indem Lichtinseln geschaffen werden, bekommen auch kleine Räume Struktur und unterteilen sich in separate Bereiche, sodass der Raum geordnet, aber gleichzeitig geräumig wirkt. Wohnexpertin Katharina Semling, die in Oldenburg als Innenarchitektin tätig ist, empfiehlt Wall Washer einzusetzen. Dies sind sogenannte kleine LED-Lämpchen, die die Wände fluten. Hierbei sei es gleich, ob man mit den Wall Washern nur eine Wand oder sogar die ganze Zimmerdecke anstrahlt, denn der Raum wirkt in jedem Fall heller und größer. Der schöne Effekt, den die vielen kleinen LED-Lampen erzielen, ist ein zusätzliches Schmankerl.


Direkte Beleuchtung und indirekte LED-Beleuchtung geschickt eingesetzt

Bei der Ausleuchtung von kleinen Räumen mit LED Leuchtmitteln sollte auf die jeweilige Tätigkeit im Raum geachtet werden. Dient der Raum bspw. als kleines Büro, in dem oft langwierige Schreibtischarbeiten verrichtet werden, sind direkte Lichtquellen unabdingbar. Am augenfreundlichsten ist hier das Spektrum der guten alten Glühbirnen – Glücklich der, der noch ein paar dieser verbannten Birnen vorrätig hat. Dennoch müssen diese nicht die einzigen Beleuchtungen sein. Indirekte LED-Leuchten, die die Wände anstrahlen, lassen den Raum nicht nur größer wirken, sondern sorgen ebenfalls für eine gemütliche Atmosphäre.

Die moderne Lichttechnik hat heutzutage einiges zu bieten. Die neuesten Designerleuchten brillieren mit tollen Lichteffekten. Hierbei sollte jedoch darauf geachtet werden, den Fokus auf wenige Stellen im Raum zu legen und auch nur diese mit den LED Leuchten zu akzentuieren. Handelt es sich bspw. um ein besonderes Bild oder mit Stuck verzierte Raumecken, so können diese gezielt mit den Leuchten angestrahlt werden.


Kleine Räume perfekt ausleuchten

Kleine Räume in Altbestand sind in den meisten Fällen schwieriger auszuleuchten, als es bei Räumen mit einer herkömmlichen Deckenhöhe der Fall ist. Nicht immer ist es möglich, die Decken tiefer zu hängen. Jedoch können Sie dieses Problem mit einem ganz einfachen Trick lösen. Sind die Wände heller gestaltet als die Decke, wirkt der Raum direkt größer und nicht wie ein hoher, brunnenartiger Schacht. Denn ein dunkler Farbton der Decke sorgt dafür, dass der Raum an Höhe verliert. Mit ein paar geschickt platzieren Lichtquellen im Raum entsteht ein behagliches Wohngefühl. Zudem sollte die Grundbeleuchtung bei hohen Decken nur auf die seitlichen Wände gerichtet sein. Auf diese Weise wirkt die Decke deutlich tiefer und der Raum kann sich zu den Seiten hin öffnen.

Bildquellen: Osmdesat/Wiki Commons (CC BY-SA 3.0; Bild 1), Houzz.de (Bild 2-4).

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.