Kleine Häuser platzsparend einrichten

loft-einrichtungDurch platzsparende Möbel und eine geschickte Raumausnutzung lässt sich ein kleines Haus gemütlich und funktionell einrichten.

Ein eigenes Refugium wünschen sich viele Menschen. Doch die Mieten in den Ballungsräumen steigen stetig und nicht jeder kann sich üppig Wohnfläche leisten. Wer ein Mini- oder Kleinhaus zum Mieten findet, ist in der glücklichen Lage sich zu einem akzeptablen Preis kreativ entfalten uzu können; denn Kreativität ist oft gefragt, um kleine Räume stimmig einzurichten.

Innovative Möbel sorgen für genügend Stauraum. Durch eine helle und freundliche Wohnraumgestaltung wirken Räume optisch größer. Das wichtigste Gestaltungsprinzip lautet: Weniger ist mehr. Kleine Räume sollten nicht mit Möbeln und Deko überfrachtet werden, damit sie nicht erdrückend wirken.

Flexible, platzsparende Möbel

In einem Minihaus müssen verschiedene Ansprüche in einem Raum verwirklicht werden wie zum Beispiel:

  • ein Sofa zum entspannen
  • ein Arbeitsplatz
  • Gäste empfangen
  • Kochen und Essen
  • Schlafen

 
Wer mehr Wert auf Style legt: Für kleine Wohnmodule bieten sich multifunktionale, platzsparende Designer-Möbel wie zum Beispiel ein Schlafsofa oder Hocker und Tisch mit Stauraum an. Ein kleiner, rollbarer Tisch kann im Raum hin und her bewegt und wahlweise als Esstisch oder Beistelltisch genutzt werden.

Stauraum in kleinen Häusern schaffen

Im Wohnraum selbst sollte nicht zu viel untergebracht werden, damit der Raum nicht überladen wirkt. Aber im Flur, in der Küche und im Badezimmer gibt es viel freie Fläche, die als Stauraum genutzt werden kann. Integrieren Sie Aufbewahrungsregale in den Flur. Es gibt flexible Regalsysteme, die individuell an die Räumlichkeiten angepasst werden können. Mit einem Eckregal oder Hängeregal kann im Badezimmer zusätzlicher Stauraum geschaffen werden.
Tipp: Dekorative Kisten und Boxen erleichtern nicht nur die Ordnung, sondern wirken in kleinen Räumen auch übersichtlicher. Vermeiden Sie es, alles offen in Regalen aufzuheben, denn das wirkt schnell unordentlich.

Platzsparender Arbeitsplatz

Ein Computer Arbeitsplatz findet auch in einem winzigen Zimmer Platz. Moderne Laptops brauchen nicht mehr so viel Platz, sie können auch auf einen kleinen Schreibtisch gestellt werden.

Sideboard statt Wohnwand

Wohnwände sind etwas für große Räume. In einem kleinen Zimmer benötigen Sie eine filigranere Lösung. Ein kleines Sideboard ist ideal, um Fernseher und Hi-Fi-Anlage unterzubringen. Darüber können Sie Regale anbringen und schaffen so weiteren Stauraum.

Klapptische und ausziehbare Esstische

Für Gäste muss der Essplatz erweiterbar sein. Klapptische und ausziehbare Esstische gibt es heutzutage in unterschiedlichen Ausführungen und auch für den kleinen Geldbeutel. Klappstühle lassen sich platzsparend an die Wand stellen oder können auch im Keller untergebracht werden, wenn sie nicht benötigt werden.

Tipps für die Farbgestaltung

Nicht nur durch funktionelle Möbel, sondern auch durch die Raumgestaltung können Sie das Optimum aus Ihrer kleinen Wohnung herausholen. Vermeiden Sie alles, was zu einem erdrückenden Gefühl beiträgt. Um kleine Räume größer erscheinen zu lassen, sind helle Farben ideal. Das bedeutet nicht, dass alle Wände weiß sein müssen. Wählen Sie aber unbedingt helle, freundliche Farbtöne.
Sie können auch unterschiedliche Farben für die einzelnen Wände verwenden, solange das gesamte Gestaltungskonzept harmonisch wirkt. Kräftige Farbtöne sollten höchstens als Akzente an einzelnen Wänden oder Wandteilen gesetzt werden. Die Zimmerdecke wird idealerweise Weiß gehalten, das streckt den Raum optisch. Auch der Bodenbelag sollte nicht zu dunkel gewählt werden. In einem Mietobjekt, wo der Bodenbelag nicht gewechselt werden kann, kann der Raum durch helle Teppiche freundlicher gestaltet werden.

Bildquelle: © Photographee.eu / Fotolia.de