Downsizing leicht gemacht: praktische, kleine Helfer

stauraum-unter-treppeDas Interesse speziell an „tiny houses“ und generell an kleinen Häusern nimmt stetig zu. Durch die zunehmende Anzahl an Single-Haushalten, durch die steigenden Immobilienpreise und das wachsende Bewusstsein für Energieeffizienz, wird „Downsizing“ für viele Bauherren interessant. Doch auch wenn kleine Häuser viele Vorteile mit sich bringen, ist es oft nicht einfach, auf kleiner Wohnfläche ausreichend Platz für den vielen Krimskrams zu finden, der sich im Vorfeld angesammelt hat und von dem man sich nicht trennen mag…

Beim Einrichten kleiner Häuser ist es ganz besonders wichtig, mit multifunktionalen Möbeln und cleveren Aufbewahrungsmöglichkeiten zu arbeiten, damit die Räume nicht unordentlich und vollgestopft wirken. Im ecohome 4.2, welches wir derzeit konzipieren, wird z.B. der Raum unter der Treppe intelligent mit Einbauregalen zum Herausziehen genutzt werden. Solche Lösungen zum Verstauen können quasi unsichtbar oder aber auch Hingucker sein. In jedem Fall werten sie den Grundriss und Wohnraum auf, da sie auf geniale Weise helfen, Ordnung zu schaffen.
Solche Regale und eingebaute Wandschränke bieten viel Platz zur Aufbewahrung. Der dort vorhandene Stauraum will aber auch clever genutzt sein, damit kein wertvoller Lagerplatz verloren geht. Kleine Gegenstände können sehr gut in Aufbewahrungsbehältern unterschiedlichster Art, wie Kisten, Körbe oder Schachteln verstaut und ins Regal gestellt werden. Da diese Behälter übereinandergestapelt werden können, helfen sie, den vorhandenen Platz auch in der Höhe optimal zu nutzen.

„Ordnungshüter“ in allen Stilrichtungen

stapelbare-boxIn Wandschränken und ausziehbaren Regalen mag die Optik der Aufbewahrungsbehälter nebensächlich sein. Allerdings kann es z.B. im Küchen- oder Badbereich von Vorteil sein, wenn die Boxen luftdicht schließen und abwaschbar sind. Hier eignen sich stapelbare, transparente Plastikboxen mit Deckel, bei denen man zudem leicht erkennen kann, was sich darin befindet, was sofort zur richtigen Box greifen lässt. Im Wohnbereich oder Arbeitszimmer könnten eher geflochtene oder bunt lackierte Körbe passen – für jeden Wohnbereich gibt es geeignete Behälter, in nahezu allen möglichen Designs, Materialien oder Größen.
regal-box
Heutzutage gibt es eine so große Palette von unterschiedlichen Aufbewahrungsbehältern, dass diese nicht mehr unbedingt im Schrank verschwinden müssen. Quadratische Weidenkörbe im Regal oder Boxen in peppigen Farben können absolute Hingucker sein.
Ebenso wie der Wohn-Center Spilger oder IKEA bieten auch andere Einrichtungshäuser Regale als Raumteiler an, für die es passende Körbe als Einschübe gibt. So lässt sich ganz nach Belieben und Bedarf ein „durchsichtiger“ oder ein geschlossener Raumteiler mit üppig Stauraum schaffen. Wie bereits mehrfach hier im Blog erwähnt, kann gerade in kleinen Häusern, das Kreieren von in einander übergehenden und doch getrennten Wohnbereichen ein ganz wichtiger Faktor für eine angenehme Raumatmosphäre sein. Mit Regalen als Raumteilern lassen sich also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Bewusst eingesetzt und platziert können sie mit den passenden Aufbewahrungskörben oder –boxen Kleinkram verschwinden lassen und Räume harmonischer, sowie je nach Stil und Geschmack bunter und moderner, oder behaglicher erscheinen lassen.

Bildquellen: houzz.com (Bild 1), Wohn-Center Spilger (Bild 2 + 3)

nach oben