Braucht ein Tiny House einen Zaun?

Tiny Houses gewinnen immer mehr Fans, aus diesem Grund erreichen uns zu dieser Wohnform nach wie vor viele Fragen. Eine der Fragen ist, ob ein Tiny House einen Zaun benötigt. Hier gibt es eigentlich keine allgemeingültige Antwort. Erlaubt ist, was gefällt: Es gibt Bewohner, denen Abgrenzung wichtig ist, andere schlagen bei der Vorstellung eines Zaunes um ein Tiny House die Hände über dem Kopf zusammen, da sie gleich das Bild eines Jägerzaunes mit Gartenzwergen vor Augen haben … In der Regel bietet es sich aber ganz einfach an, nicht das Tiny House selbst, sondern das Grundstück einzuzäunen.

Wann wäre ein Zaun bei einem Tiny House sinnvoll?

Die Frage ist, wo das Tiny House aufgestellt wird. Es gibt Nutzer, die damit gerne unterwegs sind. Auf einem Anhänger befestigt, kann es zu einem mobilen Zuhause werden, das immer wieder auf- und abgebaut wird. Anders sieht es aus, wenn das Tiny House zu einem Ausdruck des Wunsches wird, ein eigenes kleines Reich mit Garten zu schaffen. Durch die komplexe Ausstattung und das moderne Design, bieten sie vielseitige Möglichkeiten. Sie können, mit einem Händchen für die Einrichtung, sehr schnell zu einer echten Heimat werden.

Gerade dann, wenn das Tiny House einen dauerhaften Standplatz hat, kann ein Zaun oder eine Hecke eine sinnvolle Ergänzung sein. Viele Menschen sind interessiert daran, wie so ein Haus aussieht. So bleibt es nicht aus, dass Interessenten bis an das Haus herankommen und auch hineinspähen wollen. Wer hier eine kleine Barriere schaffen möchte, der kann einen Zaun aufstellen. Nicht nur auf Campingplätzen mit viel Publikumsverkehr kann man sich so etwas Privatsphäre sichern.

 

Ob Zäune oder gar Mauern errichtet werden dürfen, kommt auf den für den Standort gültigen Bebauungsplan an, im Fall von Campingplätzen auf die Platzordnung. Einige Campingplätze sind bereits so angelegt, dass Hecken für einzelne Parzellen einen guten Sichtschutz bieten.

Zäune passend zu einem Tiny House – nicht übertreiben!

Gerade weil es sich beim Tiny House um ein eher kleines Haus handelt, sollte auch der Zaun keine zu großen Dimensionen mitbringen. Es gibt viele Zäune aus Holz, die beileibe nicht spießig wirken: Soll es in eine ganz natürliche Richtung gehen, kann der Staketenzaun, den man von Bauerngärten kennt, beispielsweise die richtige Wahl darstellen.

Daneben gibt es zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, um für eine Umrandung des kleinen Hauses zu sorgen. Wer sich noch mehr Privatsphäre auch mit einem Tiny House gönnen möchte, der kann sich auch für einen Sichtschutz entscheiden. Gerade bei einem Tiny House ist es recht einfach, einen Sichtschutz so zu konzipieren, dass ein Blick auf das Haus nicht mehr möglich ist. Bei der Suche nach einem Zaun kommt es in erster Linie auf die persönlichen Wünsche und Vorstellungen für das eigene Tiny House an.

Bildquellen: Richard Woollett/Pixabay (Bild 1), Houzz.de (Bild 2), Uwe Drewes/pixelio (Bild 3)

Leave a Comment