Ratgeber Bauen: Neuartige Dämmung für Tiny Houses

Gastbeitrag von Markus Trecker – Das Einsparen von Heizkosten durch Wärmedämmung wird durch die steigenden Energie- und Rohstoffpreise immer wichtiger. Unter dieser Zielsetzung hat die Firma Finck & Co. aus Krefeld nach siebenjähriger Entwicklungszeit den wärmereflektierenden Dämmstoff ISUM MF 14 patentiert und auf den Markt gebracht. ISUM MF 14 besteht aus einem 14-lagigen Verbundstoffsystem mit einer Gesamtdicke von 11,4 mm.

Bekanntes Prinzip neu nutzbar gemacht

96 % Wärmereflektion durch infrarotreflektierende Oberfläche. Bekannt ist das Prinzip schon lange, beispielsweise bei den Schutzanzügen der Feuerwehr, der Rettungsdecke oder der Beschichtung innerhalb von Wärmeschutzverglasung.

Geringe Dicke, hoher Wirkungsgrad durch 96 % Wärmerückführung

Auf Grund der geringen Gesamtdicke von nur 11,4 mm und seiner 96 % Wärmereflexion mittels infrarotreflektierender Oberfläche hat sich dieses innovative Produkt insbesondere für Anwendungen in Tiny Houses und Modulhäusern bewährt. ISUM MF 14 hat einen vergleichbaren Dämmwert wie 120 mm konventionelle Dämmung. Das Gebäude kann durch die wärmereflektierende Wirkung im Winter wesentlich schneller aufgeheizt und im Sommer vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden. Energiekosten zur Wärmegewinnung im Winter als auch zur Raumkühlung im Sommer werden wesentlich reduziert.

Schutz vor Elektrosmog, leichte Verarbeitung

“Mit ISUM MF 14 treffen wir genau den Nerv, wenn es darum geht, auch in beengten Situationen zu dämmen oder wenn zusätzliche Eigenschaften, wie z.B. die Abschirmung gegen Hochfrequenzstrahlung, gewünscht wird.”

Erhebliche Vorteile bringt das Produkt für den Anwender, der den Folienverbund einfach und leicht montieren kann.

Mehr Wohnraum, geringere Herstellungskosten

Die derzeit überwiegend eingesetzten Dämmstoffe, wie Polystyrolschaum oder Mineralwolle, reduzieren den Wärmedurchgang. ISUM MF 14 geht hier einen Schritt weiter: Es unterbindet zusätzlich die Wärmeübertragung mittels Infrarotreflektierender Oberflächen, und dies mit einem Wirkungsgrad von 96 %. Diese Erweiterung des Wirkungsspektrums führt zu völlig neuen Lösungsmöglichkeiten. Bauteilaufbauten können deutlich dünner werden, ohne Verlust der Dämmleistung. Hier kann je nach Anforderungen der Statik ohne Verlust der Dämmleistung die Wanddicke deutlich reduziert und dadurch mehr Wohnraum geschaffen werden.

Innovative Hersteller setzen auf ISUM

In vielen Gesprächen und gemeinsamer Entwicklungsarbeit konnten wir bereits zahlreiche Hersteller und Verarbeiter von den Vorteilen unseres neuartigen und patentierten wärmereflektierenden Dämmstoff ISUM MF 14 überzeugen. So zum Beispiel die Firma Tiny House Design.

Anwendungsmöglichkeiten: vielfältig

Das nur 7 mm starke Verbundstoffsystem bläht sich im ausgerollten Zustand auf etwa 11,4 mm auf. ISUM ist in 2 Varianten verfügbar: die geschlossene Variante zur Innenanwendung im Dach/Wand oder Bodenbereich als Dampfsperre oder außen, die diffusionsoffene Variante ISUM MF 14 M als Unterspannbahn.

Um die Wärmedämmung berechnen zu können, wurde eigens ein Berechnungstool entwickelt, das in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen und dem Softwarehaus Hottgenroth erarbeitet wurde. Um das Verbundstoffsystem weiter zu entwickeln, hat die Firma Finck & Co mit namhaften Instituten zusammengearbeitet, so z.B. dem Fraunhofer Institut IBP in Stuttgart. Die so gewonnenen Erkenntnisse sollen in die weitere Produktentwicklung mit einfließen.
Das Produkt besitzt alle bauaufsichtlichen Zulassungen.

Über den Gastautor
Markus Trecker ist Leiter der Abteilung “New Business” bei der Finck GmbH & Co.KG und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb von technischen Folien und Papierprodukten für industrielle Anwendungen. In Zusammenarbeit mit dem Produktentwickler Oscar Riccardo Rombolotto beschäftigt er sich aktuell mit der Produkt- und Markteinführung für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche des multifunktionalen Produkts ISUM. Weitere Information unter www.isum-einfach.com.



Leave a Comment