Inspirierende Kleinwohnformen aus aller Welt

Der Trend, kleiner zu bauen, findet weltweit immer mehr Anklang. Das Besinnen auf das Wesentlichste sowie eine selbstbestimmte Lebensweise sind nur zwei von vielen Aspekten, die immer mehr Menschen zu diesem Lebensstil bewegt. Im Zuge der ökologischen Vorteile beweisen minimalistische Wohnkonzepte oftmals auch Kreativität. Als Alternative zum konventionellen Einfamilienhaus sind weltweit Eigenkonstruktionen entstanden, von denen einige sehr gut zur Inspiration für eigene Bauprojekte dienen können.

Skoolie life: Leben im Schulbus

Eine ganz besondere Unterkunft haben sich Hannah und Ian Fernandez im amerikanischen Bundesstaat Florida zugelegt. Zusammen mit ihren zwei Kindern und einem Hund lebt die Familie auf stolzen 17,4 Quadratmetern. Als Unterkunft dient dabei ein alter Schulbus, der über einen längeren Zeitraum entsprechend ins Tiny House umfunktioniert wurde. Seit dem Jahr 2018 wird nun in dem fast 30 Jahre alten Gefährt gelebt – Waschbecken, Dusche, Schlafbereiche und Küche inklusive.

Auch in Deutschland hat ein Paar aus Berlin diese Idee erfolgreich aufgegriffen. Felix und Selima Taibi lebten vorübergehend ebenfalls in einem zum Tiny House umfunktionierten Schulbus. Auf einer Länge von 13 Metern fand sich genügend Platz für eine Einrichtung inklusive Küche, Wohnbereich und Schlafgemach. Mit ihrem mobilen Zuhause reiste das Paar mit seinem Hund im Gepäck quer durch Kanada.

 

Kleiner leben: Selbstverwirklichung im Schwarzwald

Das im Schwarzwald angesiedelte Tiny House von Marko Schomas und seiner Partnerin Kaya ist mit einem besonders rustikalen Flair ausgestattet und erinnert wenig an die klassische Inneneinrichtung von Wohnräumen. Äste von Bäumen werden hier beispielsweise zu Tischbeinen umfunktioniert.

Für die Verwirklichung ihres Traumes verfolgte das Paar den “Do-It-Yourself”-Ansatz. Ohne jegliche Vorkenntnisse wurde das Haus in Eigenregie gebaut. Von der Anschaffung des Materials, dem Bau des Grundrisses bis hin zur Einrichtung und Anbringung des Innenstreichputzes nutzte das Paar Informationen, die durch YouTube-Tutorials bereitgestellt wurden. Das Haus mit einer Wohnfläche von 18 Quadratmetern wurde ausschließlich aus ökologischen Materialien angefertigt.

Upcyling at its best: Orientalisches Flair in Florida

Ebenfalls im Bundesstaat Florida angesiedelt ist das Ehepaar Robert and Rebekah Sofia, das mit insgesamt nur 15.000 Dollar das “Gypsy Mermaid” – eines der kreativsten Bauprojekte in der Tiny-House-Szene überhaupt – errichtete. Das fahrbare Haus besitzt eine ganz ungewöhnliche Inneneinrichtung: Auf Basis der Verwendung historischer Baustoffe wurde eine Mischung aus Orient und Hippie-Flair geschaffen. Und, das Haus ist sogar mit einen Pizzaofen ausgestattet.

 

Abgesehen von der besonderen Atmosphäre dieses Hauses finden sich mit einer Sitzecke, Küche und Waschecke auch Teile einer klassischen Einrichtung wieder. Da das Ehepaar seit über 30 Jahren Erfahrung in der Innenarchitektur gesammelt hat, ist jedes Detail selbst geplant und eingebaut worden.

Low Budget: Kuppelhaus in Thailand

Für gerade einmal 9.000 Dollar baute sich der Fotograf und Musiker Steve Areen sein Tiny House auf einem Mangofeld in Thailand. Innerhalb von nur sechs Wochen wurde das Kuppelhaus errichtet, welches im Innenraum drei Räume besitzt.

Das Badezimmer des Hauses ist im Stil einer Outdoordusche errichtet worden und die Wohnküche bietet durch das runde Panoramafenster eine herrliche Aussicht. Für zusätzliche Sommeratmosphäre sorgt ein Teich vor dem Haus sowie eine Sonnenterrasse auf dem Dach.

Bildquellen: Bethany Randall / Unsplash (Bild 1), Felix Starck (Video), Rebekah & Robert Sofia (Bild 2+3).

Leave a Comment