Tiny House vermieten: Win-Win für Gastgeber und Gäste

Die Ferienhäuschen “Zweiufer” und “Vierwasser” am Hainer See – präsentiert auf Airbnb.

Naturnaher Urlaub mit Privatsphäre oder Probewohnen im Tiny House: Es gibt unterschiedliche Gründe, aus denen kleine Ferienunterkünfte im Grünen gefragt sind. Die aktuellen Entwicklungen haben diesen Trend noch einmal verstärkt – schließlich ist in Ferienhäusern auch kontaktloser Urlaub möglich. Nicht verwunderlich also, dass dies einen regelrechten Run auf Selbstversorger-Domizile ausgelöst hat. Ebenso hat sich der Tourismus in diesem Jahr stark auf inländische Destinationen konzentriert und viele deutsche Urlauber haben ihr eigenes Land neu entdeckt. So, wie auch in der Campingbranche ein starkes Wachstum erkennbar ist – und dies nicht erst seit gestern – prognostizieren Branchenkenner auch für Mini-Ferienhäuser eine ungebremst gute Auslastung. Dies ist DIE Chance also für Tiny-House-Enthusiasten sich mit ihrem Objekt der Begierde auch eine ernstzunehmende Einnahmequelle zu erschließen. Wenn Sie also mit dem Gedanken spielen, Gastgeber zu werden, indem Sie ein Tiny House zur Anmietung anbieten, dann haben wir hier für Sie einige wertvolle Tipps parat …

 

Gute Gründe für die Vermietung eines Tiny Houses an Urlaubsgäste

Egal, ob persönlich in unserem Büro oder per Mail: Uns erreichen täglich Beratungsanfragen von Menschen, die davon träumen, ein Tiny House ihr Eigen zu nennen. Die Dunkelziffer der Tiny-House-Begeisterten, die – sei es aufgrund fehlender finanzieller Rücklagen oder mangels eines Grundstücks – erst gar keine Basis für eine Beratung sehen, lässt sich nur erahnen. Weder das Eine, noch das Andere muss jedoch ein Hinderungsgrund für die Erfüllung des Traums vom Tiny House sein:

Was tatsächlich nicht einfach zu realisieren ist, ist der Hauptwohnsitz am Waldrand – da wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen. Ganz anders sieht es mit touristisch genutzten Ferienhäuschen aus: Zum einen lassen sich diese mit einem gut ausgearbeiteten Businessplan fremdfinanzieren, zum anderen sind hierfür wesentlich einfacher Standplätze zu finden. Wir können Ihnen also nur Mut machen, sofern es für Sie infrage kommt, ein kleines Feriendomizil nicht nur selbst zu nutzen, sondern auch an Gäste zu vermieten. Gut organisiert ist dies eine Win-Win-Geschichte: Sowohl Sie, als auch Ihre Gäste können diese besondere Wohnform genießen. Und nicht nur das: SIE schaffen sich damit eine zusätzliche Einnahmequelle.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie Ihr Tiny House über Airbnb an Gäste vermieten können? Dann lesen Sie hier mehr darüber.

Anhand der folgenden Beispiele erfolgreicher GastgeberInnen auf Airbnb möchten wir Ihnen illustrieren, wie sich kleine, außergewöhnliche Unterkünfte präsentieren lassen und welche unterschiedlichen Zielgruppen Sie sich als GastgeberIn erschließen können.

5 außergewöhnliche Unterkünfte zur Inspiration

Wer ein Tiny House vermieten möchte, sollte nicht nur an den späteren Erlös denken. Für ein erfolgreiches Projekt ist es essentiell, dass das Gesamtpaket stimmt: das Setting, die Art der Unterkunft, die Ausstattung, der Umgang mit den Gästen (sowohl beim Buchungsprozess, als auch während ihres Aufenthalts) und nicht zu vergessen, eine authentische Online-Präsentation.

Airbnb ist eine der bekanntesten, reichweitenstärksten Plattformen für die Vermietung von Unterkünften. Überdies sind dort auch außergewöhnliche Domizile wie Tiny Houses, Baumhäuser, Jurten und dergleichen mehr gelistet. Wir haben aus diesen ein paar bei Gästen besonders beliebte Beispiele herausgesucht:

“Vierwasser” am Hainer See (Neukieritzsch, Sachsen)

Als romantisches Retreat für Singles und Paare wird das kleine, feine Ferienhäuschen Zweiufer am Hainer See präsentiert: Passend zur Lage direkt am Seeufer ist das Häuschen in einem leicht maritimen Stil dekoriert. Ein Sofa lädt zum Kuscheln vor dem Werkstattofen ein und die vollausgestattete Küchenzeile zum gemeinsamen Kochen. Bei passendem Wetter kann das Mahl mit einem Glas Wein, einem Feuer in der Feuerschale und dem Sonnenuntergang über dem See genossen werden. Der Gastgeber dieses Häuschens macht perfekt vor, wie sich Sehnsüchte wecken lassen.

 

Zauberhafte Zirkuswagen im Garten der Mühle 17 (Bokel, Schleswig-Holstein)

Wer ein Tiny House für die Ferien mietet, der interessiert sich für die originelle Unterkunft meist eben so sehr wie für die Umgebung. Dass das Flair des Besondern nicht an der Außenwand enden muss, beweist die Präsentation der Zirkuswagen auf dem Gelände der alten Wassermühle in Bokel. Den fünf liebevoll restaurierten Zirkuswagen mit Holzofen und Blick auf Teich, Wald und Wiese, sieht man schon auf den Bildern an, dass Sie bereits ein längeres Leben hinter sich haben. Eingebettet sind sie in üppiges Grün. Statt eines getrimmten Rasens wartet auf die Gäste ein Garten mit Feuerstelle und Sitzlaube – wie gemacht für Gruppentreffen. Naturbezogene, ökologisch orientierte Gruppen und Familien sind auch genau die Zielgruppe, die die Gastgeber ansprechen wollen. Dass das Konzept aufgeht, beweisen die vielen begeisterten Rückmeldungen von Gästen.

 

Tiny House Alpenpanorama Chalet Igluhut (Hergensweiler, Bayern)

Eine ganz andere Klientel sprechen die Gastgeber des Tiny House Igluhut an. Mit der direkt daneben platzierten Iglusauna ist es das perfekte Retreat für Paare, denen Komfort und Wellness im Urlaub wichtig sind. Bereits die Listungsbilder lassen erkennen, dass hier Wert auf Ästhetik gelegt wird.

 

Chalet mobile (Emmetten, Schweiz)

Auch im Fall des Chalet mobile sagt das Listungsbild bereits so gut wie alles: Diese Unterkunft lockt mit der Aussicht auf Einfachheit und Entspannung – sowie auf den Vierwaldstättersee. Die kleine Eremitage bietet neben einem phantastischen Setting augenscheinlich das Nötigste für eine Auszeit vom Alltag.

 

Baumhäuser im Schlosspark Lütetsburg (Lütetsburg, Niedersachsen)

Die vom renommierten Baumhaus-Architekten Andreas Wenning konzipierten und realisierten Stelzenhäuser dagegen präsentieren sich als Rückzugsort für Gäste, die sich etwas ganz Besonderes gönnen möchten. Die Ausstattung ist komfortabel, ohne abgehoben zu wirken. In Kombination mit der Lage am Waldrand und mit Blick über die großzügige Golf- und Waldlandschaft Lütetsburgs dürften diese Unterkünfte nicht nur, aber auch, passionierte Golfer ansprechen.

Mini-Herbergen als Businessmodell

Auf Airbnb, eine der Top-Plattformen der “Homes-away-from-Home”-Branche, sind über 13.000 Tiny Houses in ganz Europa gelistet.

Laut einer unternehmensinternen weltweiten Datenerhebung schoss die Nachfrage nach Tiny Houses in den vergangenen Jahren in die Höhe. Die entsprechenden Suchanfragen während der Monate Mai/Juni/Juli 2019 waren beispielsweise zehnmal höher als zur selben Zeit in 2018. In der Folge konnten engagierte Gastgeber im vergangenen Jahr durchschnittlich 16.000 Euro pro gelistetem Tiny House einnehmen. In Anbetracht dessen, dass sich ein Tiny House bereits ab 50.000 Euro errichten lässt, kann sich diese Investition durch die Vermietung als Ferienwohnung in wenigen Jahren amortisieren.

Sie sind nicht sonderlich kontaktfreudig? Macht nichts!

Nun gibt es Menschen, die lieben den Kontakt mit anderen Menschen und sich auch mit Fremden über Dies und Jenes auszutauschen. Andere sind lieber für sich. Für beide kann sich die Rolle des Gastgebers eignen: Wer kontaktfreudig ist, schafft sich mit einem kleinen Gästehaus natürlich unzählige Gelegenheiten neue Menschen kennenzulernen. Introvertiertere Gastgeber können das Management entweder so organisieren, dass die Gäste mehr sich selbst überlassen bleiben – was ähnlich gestrickten Gästen entgegenkommen dürfte – oder die ganze Abwicklung komplett delegieren. Beides ist möglich und wird von anderen Gastgebern mit Erfolg praktiziert. Bei der Vermarktung Ihrer Unterkunft sollten Sie, damit Sie die passende Zielgruppe ansprechen, sich von den oben gezeigten Gastgebern inspirieren lassen und potentiellen Gästen bereits in der Objektbeschreibung eine Ahnung davon vermitteln, was sie erwartet.

Gehen Sie mit Airbnb an den Start! Werden Sie GastgeberIn!

Haben wir Sie mit der Idee, mit einem Tiny House GastgeberIn zu werden, infiziert? Dann seien Sie gespannt auf unsere weiteren Artikel zum Thema “Tiny House vermieten, Gastgeber werden”! Darin werden wir Ihnen einige Tipps für die Mini-Ferienhausvermietung geben, die sich für andere GastgeberInnen bewährt haben. Wie z.B.

  • Wie lerne ich meine Zielgruppe kennen und wie gehe ich auf ihre Bedürfnisse ein?
  • Wie bereite ich mein Tiny House auf die Vermietung vor?
  • Wie kann ich mich auf einem Buchungsportal listen lassen und wie präsentiere ich mein Häuschen dort am besten?
  • Wie entwickele ich eine gute Preisstrategie und wie kann ich Einfluss auf Buchungszeiträume nehmen?
  • Welche rechtlichen Vorschriften für Vermieter muss ich beachten?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um keinen Artikel zum Thema zu verpassen!
Haben Sie weitere Fragen? Dann lassen Sie es uns wissen! Wir setzen diese gerne mit auf unsere Liste.
Und wenn Sie bereits mit den Hufen scharren und nicht länger warten wollen, dann lesen Sie einfach hier bei Airbnb nach, wie Sie gleich mit der Vermietung beginnen können!

Bildquellen: Airbnb.
Dieser Text enthält Affiliate-Links. Als Airbnb-Partner bekommen wir eine Provision, wenn Sie sich als GastgeberIn listen lassen und Ihre Unterkunft darüber anbieten. An den Listungskonditionen ändert sich für Sie hierdurch nichts.

Leave a Comment

nach oben