Minihaus und Modulhaus. Beispiele aus aller Welt (4).

Weiter zu Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


RPC, US
richsportablecabins.com

TinyTexasHouses, US
tinytexashouses.com

Creative Cottages, US
www.creativecottagesllc.com

Turtleback Yurts, US
turtlebacknomadics.wordpress.com

Decorated Shed, UK
www.decoratedshed.com

Garcia Saxe, CR
www.benjamingarciasaxe.com

Fab Lab House, ES
www.fablabhouse.com

Systemhausbau, AT
www.systemhausbau.at

Innermost House, US
www.innermosthouse.com

I-Beam Design, US
www.i-beamdesign.com

Poteet, US
www.poteetarchitects.com

Weiter zu Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16

 

Mobile Wohneinheiten haben als „mobile homes“ besonders in den USA bereits eine sehr lange Tradition. Begünstigt wurde die starke Verbreitung dieser Wohnform durch die enormen zugelassenen Maße der Anhänger auf amerikanischen Straßen: Bis maximal 4,11 Meter Höhe, 2,60 Meter Breite und 7,30 Meter Länge benötigen die für europäische Verhältnisse XXL-Anhänger nämlich keine Sonderzulassung.

Ein anschauliches Beispiel für diese ausladenden Mobilheime ist das zweigeschossige, geräumige Modell vom amerikanischen Hersteller RPC, das Sie auf dem Foto auf einem Anhänger montiert sehen. Eher für den stationären Einsatz sind dagegen die folgenden drei Minihäuser aus den USA gedacht:

Tiny Texas Houses präsentiert mit seinem Haus aus gebrauchten Baumaterialien höchsten Sinn für Recycling und die Umwelt, während Creative Cottages das klassische Design neuenglischer Landhäuser aufgreift. Ganz exotisch inspiriert ist Turtleback Yurts mit seiner Interpretation eines Minihauses, das einem traditionellen Nomadenzelt nachempfunden ist.

In klassischer, an Seecontainern inspirierter Modulbauweise zeigen sich die Minihäuser aus Holz vom englischen Hersteller Decorated Shed. Tatsächlich aus Seecontainern aufgebaut ist das Modulhaus des Architekten Garcia Saxe aus Costa Rica. Das gleiche Design greift auch der österreichische Hersteller Systemhausbau auf, allerdings ist sein Baumaterial ökologisch aus Strohballen!

Ökologisch in anderer Hinsicht ist das Minihaus von Fab Lab House aus Spanien, das in seiner gesamten, konvex geschwungenen Dachfläche Solarzellen integriert. Sehr ökologisch sind auch zwei weitere Minihäuser auf dieser Seite, die selbst gebaut werden: Das amerikanische Innermost House ist ganz traditionell aus Stein errichtet, während das Minihaus des US-Herstellers I-Beam Design komplett aus alten Paletten gebaut wird.

Zu guter Letzt zeigt ein weiterer amerikanischer Architekt namens Poteet, dass ein Minihaus aus einem Stahlcontainer dennoch sehr grün sein kann, und Technik und Natur keine Gegensätze sein müssen.

nach oben