Baumhäuser. Mehr als ein Abenteuerspielplatz.


Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen Baumhäuser vor, die zum Entspannen, Übernachten, aber auch zum Wohnen einladen. Begeben Sie sich mit uns in die Wipfel und besuchen Sie mit uns die unterschiedlichsten Baumhäuser:



Gleich hier, auf dieser Seite, erhalten Sie nun einige einführende Informationen, die interessant für Sie sein dürften, wenn Sie selbst ein Baumhaus bauen möchten…

Wer hat nicht als Kind von einem Baumhaus geträumt?! Das Leben und Wohnen im Baum ist Thema vieler Märchen und Abenteuergeschichten, von Tarzan über Pippi Langstrumpf bis zu Avatar. Eine zusammengenagelte Bretterbude in einem Baum im Garten war für uns Kinder das Höchste. Ein eigenes Refugium, in das Eltern keinen Zutritt hatten… Natur, Abenteuer… Und auch jetzt, als Erwachsene, sind wir noch fasziniert von diesen kleinen Zufluchtsorten, die ein Sinnbild für Freiheit und Ungezwungenheit sind.


„Weißt du, dass die Bäume reden?
Ja, sie reden. Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst.
Ich selbst habe viel von den Bäumen erfahren: manchmal etwas über das Wetter, manchmal über Tiere, manchmal über den Großen Geist.“

Tatanga Mani (1871 – 1967), Häuptling der Stoney-Indianer, Kanada


Weltweit gibt es Menschen, die sich den Traum vom eigenen Baumhaus erfüllen oder sich professionell mit dem Bau von Baumhäusern befassen. Die ersten Firmen, die sich auf den Bau von Baumhäusern spezialisierten gab es in den USA und England. Bald folgten Frankreich und Deutschland. In Frankreich kann man von einem regelrechten Baumhaus-Boom sprechen. Schon wenn man auf der Website des französischen Baumhaus-Spezialisten Cabane en l’Air die Landkarte mit den zu buchenden Baumhausunterkünften ansieht, bekommt man einen Eindruck von der Verbreitung dieses Konzeptes in unserem Nachbarland. Das große Angebot in Frankreich wird nicht zuletzt damit zusammenhängen, dass sich dort in den weitläufigen Anwesen des Landadels, in den Schlossparks, alter Baumbestand befindet, welcher zusammen mit dem schönen Ambiente geradezu prädestiniert für ein Baumhaushotel ist. Damit, dass die Schlossherren durch die Vermietung von Baumhäusern eine zusätzliche Einnahmequelle entdeckt haben und dass das Baurecht ein etwas anderes als in Deutschland ist.

Aber auch in Deutschland gibt es eine Handvoll Spezialisten für Beratung, Planung und Bau von (ggf. bewohnbaren) Baumhäusern (im Bild oben z.B. ein Baumhaus von Baumraum). Dabei reicht der Stil von traditionell-rustikal bis modern und futuristisch. Diese professionell konstruierten Baumhäuser sind nicht (allein) zum Spielen da, sondern können als Retreats, Gartenstudios oder Büros genutzt werden. In solchen Baumhäusern gibt es teilweise auch Strom und fließend Wasser, weshalb diese Baumhäuser sich auch für dauerhaftes Wohnen eignen (wobei in diesem Fall zuvor allerdings eine Baugenehmigung beim Bauamt eingeholt werden muss).

Was gibt es beim Bau eines Baumhauses zu beachten?

Beim Bau von modernen Baumhäusern sollte neben den Sicherheitsaspekten die Umweltverträglichkeit und Verwendung von nachhaltigem Baumaterial an erster Stelle stehen. Die tragenden Bäume sollten durch die Montage eines Baumhauses nicht in ihrem Wachstum behindert werden. Immer noch finden sich im Netz Bauanleitungen, bei denen die tragenden Balken an den Baum genagelt werden. Auf Naturschutz und Nachhaltigkeit bedachte Profis verzichten allerdings auf die Verwendung von Nägeln. Als Befestigungsmöglichkeiten kommen Stahlseile und witterungsbeständige Textilgurte, Stahlmanschetten oder sogenannte Garnier-Schrauben in Frage. Außerdem natürlich Pfähle, die das Baumhaus von unten stützen. Detailierte Informationen zu den diversen Konstruktionsmöglichkeiten finden Sie im Bereich „Baumhäuser bauen“ auf unserer Website.
Als Isoliermaterialien bieten sich natürliche Dämmstoffe wie Holz- und Kokosfaser oder Schafwolle an. Als Träger für Baumhäuser eignen sich vor allem Eichen, Buchen, Kastanien, Linden und Eschen, sowie größere Nadelbäume wie Kiefern, Zedern und Tannen.

Baugenehmigung für Baumhäuser

Grundsätzlich hat das deutsche Recht gegen Baumhäuser nichts einzuwenden. Genauso wie z.B. Carports gelten Baumhäuser in Abhängigkeit von Größe und Bestimmung als bauliche Anlage, fallen unter das allgemeine Baurecht und müssen daher angemeldet werden. Davon ausgenommen sind lediglich kleine Bretterbuden, wie sie auch von Kindern in den Baum gebaut werden. Baumhäuser zu Wohnzwecken sind in jedem Fall genehmigungspflichtig. Die genauen Vorschriften der zuständigen Ämter sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich (und werden teilweise zusätzlich unterschiedlich interpretiert). Genauso wie beim Bau eines Minihauses ist es also ratsam, sich bereits im Vorfeld beim zuständigen Bauamt über die bestehenden Bestimmungen für den zukünftigen Standort zu informieren. Wenn Sie Nachbarn in Sichtweite (des künftigen Baumhauses) haben, ist es außerdem empfehlenswert, die Haltung dieser Nachbarn zu einem derartigen Bauvorhaben zu sondieren. Bei ungenehmigten Bauprojekten sind es oft die Nachbarn, die die Ämter auf den Plan rufen und für nervige Rechtsstreits sorgen. Vergewissern Sie sich am besten, dass Ihnen von dieser Seite keine Knüppel zwischen die Beine geworfen werden.


Baupläne und Bauanleitungen für Baumhäuser

Pete Nelson von TreeHouse Workshop bietet auf seiner Website Baupläne und Bauanleitungen für Baumhäuser in englischer Sprache an. Die Konstruktion von Baumhäusern, die direkt in den Baum gebaut werden, ist allerdings in der Regel so individuell wie die Bäume selbst. Welche Möglichkeiten es gibt hängt von der Größe des Baums, der Verzweigung oder von den Abständen zwischen mehreren tragenden Bäumen ab. Zum Bau eines Hauses im Baum können wir Ihnen daher nur allgemeine Tipps geben. Für eine individuelle Bauplanung raten wir Ihnen, sich (noch vor dem Gang zur Gemeinde) von einem Spezialisten für Baumhausbau beraten zu lassen. Dies ist auch ratsam, selbst wenn Sie grundsätzlich Ihr Baumhaus selber bauen möchten. Die Spezialisten können Sie vor Ort zu allen Möglichkeiten beraten und Ihnen auf Wunsch einen Bauplan erstellen, anhand dessen Sie sich selbst ans Werk machen können. Der Preis für professionell erstellte Baumhäuser beträgt übrigens in der Regel ab ca. € 5.000 aufwärts.

Eine unkomplizierte Alternative zum (Eigen-)Bau eines Baumhauses stellen Stelzenhäuser dar. Diese sind statisch leicht berechenbar, einfach zu konstruieren und als Bausätze (vor allem für Spieltürme) in verschiedenen Größen erhältlich. Stelzenhäuser benötigen keinen tragfähigen Baum, sie können an einen Baum oder auch um einen Baum herum gebaut werden . Eine Bauanleitung zum Selberbauen eines Baumhauses auf Stelzen finden Sie hier.