Minihaus und Modulhaus. Beispiele aus aller Welt (15).

Weiter zu Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16

Bild Minihouse
Minihouse, SE
www.minihouse.se
Bild Eco Truly Park
Eco Truly Park, PE
www.ecotrulypark.org

Moriyama House, JP
www.ryuenishizawa.com
Bild Gewächshaus Penthouse
Penthouse Berlin, DE
www.competitionline.com
Foto: Frank Hülsbömer
Bild Mitos Modulhaus
Mitos Grup, SI
www.mobilehouses.eu
Bild Pfahlhäuser
Pfahlhäuser im Jaich, DE
www.im-jaich.de
Bild Passion House
Passion Houses, EE
www.passionhouses.com
Bild Soulbox
Soulbox, AT
www.soulbox.at
Bild Earthship Haiti
Tire Earthship, HT/US
www.earthship.com
Bild Svenserum
Svenserum, SE
www.einfacherweise.com
dome igloo
Dom(e), LV
www.nrja.lv

Weiter zu Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16

 

Minihäuser aus allen Teilen der Welt finden Sie auf dieser Seite. Japan, Slowenien, Peru, Estland, Österreich, Lettland, Schweden, Deutschland und sogar Haiti sind die Herkunftsländer unserer weiteren Beispiele für abwechslungsreiche Designs bei den Minihäusern. Wir stellen Ihnen wieder die einzelnen Objekte kurz vor.

Mit klarem und schlichtem Design präsentiert sich unser erstes Beispiel auf dieser Seite: das Minihouse des gleichnamigen Herstellers aus Schweden zeigt uns, dass ein klassischer Haustyp, an das Miniformat optimal angepasst und neu interpretiert, sehr wohl innovativ sein kann. Weiße Fassadenelemente und die naturfarbene Holzkonstruktion der Terrasse ordnen sich diskret der umgebenden Natur unter.

Ganz anders die kuppelförmigen, erdfarbenen Minihäuser des peruanischen Projektes Eco Truly Park, welche zum größten Teil aus Lehm konstruiert sind und Teil eines Gesamtprojektes bilden, welches ein Eco Village, Fremdenunterkünfte, Yogakurse und sogar ein Planetarium beinhaltet. Ganz in klarem Weiß gehalten sind dagegen die Minihäuser Moriyama House des japanischen Architekturbüros Ryuenishizawa, welche aus der Geometrie eines Kubus entwickelt wurden.

Minimalistisch auch von den Kosten präsentiert sich das Penthouse Berlin, präsentiert auf der Wettbewerbsseite competitionline.com: Es beweist, dass ein Minihaus auch ohne hohe Kosten realisierbar ist. Ein handelsübliches Gewächshaus wurde mit zwei integrierten, gemauerten Raumeinheiten zu einem vollständigen Wohnraum auf der Dachfläche eines alten Gebäudes in Berlin. Minimalistisch auch das Mitos Modulhaus als Beitrag der slowenischen Firma Mobilehouses. Die modularen Holzkonstruktionen fügen sich perfekt in die Landschaft ein.

Nach dem Vorbild antiker Pfahlbauten und der Pfahlbauten auf den Malediven wurden die Pfahlhäuser im Jaich in der Urlaubsregion Rügen konstruiert. Sie sind als Feriendomizil mietbar. Dagegen sind die mit nahezu vollständig verglasten Fassaden ausgestatteten Passion Houses der gleichnamigen Firma aus Estland mit allem modernen High-Tech ausgestattet und für permanente Wohnnutzung gedacht. Moderne und klare Linien bietet uns auch der österreichische Hersteller Soulbox mit seinem gleichnamigen Minihaus-Konzept. Allerdings ist dieses Haus deutlich geschlossener konzipiert als sein Vorgänger aus Österreich.

Auf Nachhaltigkeit und Ökologie legt das Earthship Global Project mit seiner „Biotecture“ genannten, umweltfreundlichen Architektur Wert. Das amerikanisch-haitische Projekt greift antike Formensprache beim Tire Earthship Haus auf. An traditionelle Architektur ist auch das Minihaus Svenserum des schwedischen Projektes für einfaches Leben Einfacherweise orientiert. Auch die rote Farbe der Holzfassade erinnert an die traditionellen Häuser im Norden Europas.

An einen „Überlebensiglu“ in den Höhen des Himalayas erinnert das „Alle-Jahreszeiten-Zuhause“ Dom(e) vom lettischen Architektenteam NRJA. In der Form konzipiert wie ein Kuppelzelt, ist es dennoch ein vollwertiges, massives Minihaus mit zwei Etagen, das sich wie ein Expeditionszelt in die Landschaft einfügt und dank der in der Außenhaut integrierten Solarzellen komplett autonom ist.