Sicht- und Sonnenschutz für Modulhäuser

tinyhouse-homeModulhäuser, Gartenstudios und auch einige Tiny Houses (wie z.B. das „hOMe“ links im Bild) sind so konzipiert, dass große Fensterflächen eine Verbindung zwischen Innen und Außen schaffen. Auf diese Weise wirken die kleinen Räume nicht beengend und es wird – einen Stellplatz im Grünen vorausgesetzt – die Natur ins Haus geholt. Große oder viele Fensterflächen bedeuten mit moderner Wärmeschutzverglasungen keinen energetischen Nachteil mehr. Bleibt die Frage, wie man sich bei Bedarf vor neugierigen Blicken oder extremer Sonneneinstrahlung schützen kann.

Wer nicht mit Gardinen einen weich-fließenden oder gar nostalgischen Kontrast zur klaren Linienführung der modernen Architektur setzen will, sondern einen modernen oder gar minimalistischen Look bevorzugt, für den bieten sich mehrere Lösungen an an:

Innenrollo

Innenrollos bestehen in der Regel aus Stoff, der auf einer Welle aufgewickelt ist. Das Herablassen des Rollos erfolgt entweder über eine Endloskette oder bei Modellen mit innenliegender Feder mittels einer Zugschnur. Rollos stellen eine einfache und preiswerte Sichtschutzlösung dar und können – wünschenswert besonders für Schlafzimmer – mit beschichteten Stoffen Räume auch komplett abdunkeln. Sie benötigen allerdings eine Verschraubung in der Wand oder am Fensterrahmen. Mit einer besonderen Variante, lässt sich der Lichteinfall ähnlich wie bei einer Jalousie übrigens auch variabel einstellen: Zwei gegensätzlich laufende Bahnen mit abwechselnden transparenten und blickdichten Blockstreifen ermöglichen unterschiedliche Einstellungen.

Faltstore (Plissee)

plissee-fensterEbenfalls blickdicht ist das Plissee. Dieser gefaltete, textile Sicht- und Sonnenschutz benötigt durch seine leichtere Konstruktion nicht zwangsläufig eine Verschraubung, sondern kann auch am Fensterflügel festgeklemmt werden. Ziehhamonikaartig wird der Stoff entlang der zwei Spannschnüre auf- und zugezogen. Das Plissee hat gegenüber den anderen Sichtschutzlösungen zwei entscheidende Vorteile: Plissees können für die unterschiedlichsten Fensterformen (z.B. auch dreieckige, trapezförmige oder runde Fenster) maßgefertigt werden und lassen sich sowohl von oben nach unten, als auch von unten nach oben zuziehen. Letzteres ist vor allem für Badezimmer und Küchen besonders praktisch, da das Plissee im unteren Teil des Fensters als Sichtschutz dienen kann, während das Licht von oben ungehindert einfallen kann. Plissees sind außerdem auch mit einer reflektierenden Schicht auf der Rückseite erhältlich, wodurch ein zusätzlicher Wärmeschutz gegeben ist. Weitere Informationen hierzu auf www.plissee-rollo.de.

Wabenplissee (Kammerplissee)

wabenplissee

Eine Variante des Plissees ist das Wabenplissee, das durch seine Luftkammern und den innenliegenden Spannschnüren Räume komplett abdunkeln und gleichzeitig als Wärmeschutz dienen kann: Ergebnis einer Testreihe des Fraunhofer Instituts für Bauphysik zur „Untersuchung der Potenziale von innenliegenden Sonnenschutzsystemen in Form von Plissees und Kammerplissees zur Verringerung des Heizwärmebedarfs“ war, dass der Verlust von Heizwärme insbesondere über einfachverglaste Fenster durch den Einsatz von Wabenplissees um bis zu 46% reduziert werden kann.

Innenjalousie

Die weitverbreiteten Innenjalousien gibt es in Kunststoff-, Aluminium- und Holzausführung. Die leichteren Modelle können am Fensterflügel angebracht werden, Holzjalousien werden dagegen eher in der Wand verschraubt. Altbekannt sind Jalousien mit Schnurzug und Wendestab, die modernere Variante ist die Kettenzugjalousie, bei der das Heben, Senken und Wenden mittels einer Kugelkette erfolgt.

Lamellenvorhang (Vertikaljalousie)

lamellenvorhang-modulhaus

Vertikaljalousien mit ihren senkrecht verlaufenden Textillamellen, die zur Seite gezogen und gewendet werden können, findet man häufig in Büros. Nicht zuletzt durch diese Assoziation bekommt der Raum durch Vertikaljalousien eine eher sachliche Note, was Wohnräume leicht ungemütlich machen kann. Genau wie Vorhänge benötigen Vertikaljalousien Laufschienen an der Decke. Lamellenvorhänge eignen sich vor allem für breite Fensterfronten, bei denen einzelne Rollos, Plissees und (Horizontal-)Jalousien aneinandergesetzt werden müssten, wohingegen den Vertikaljalousien in der Breite keine Grenzen gesetzt sind.

Welcher Sicht- und Sonnenschutz sich im Inneren eines Modulhauses anbietet, hängt also von mehreren Faktoren ab:

  • Von der Größe und Form der Fenster,
  • von der Nutzung des Raumes (Schlafzimmer, Bad etc.)
  • vom Winkel, aus dem unerwünschte Blicke in den Raum dringen könnten,
  • davon, ob Wärmeschutz erwünscht ist u.a.m.


Bildquellen: tinyhousebuild.com (Bild 1), sensuna.de (Bild 2+3), mycubig.com (Bild 4)