Minisauna im Garten - ein Hauch von Luxus

Die Vision vom Leben in einem Tiny House ist für viele Menschen mit purer Freiheit verbunden, mit wenig Ballast und stets allen wichtigen (und vor allem nur allen wesentlichen) Dingen vor Ort. Platzsparend und optimiert konzentriert man sich nur auf das Wesentliche und kann bei Bedarf schnell auch mal samt dem ganzen Trailer an einen anderen Ort ziehen.

Ein wenig mehr Platz und Sinn für Luxus kann mit einem Minihaus realisiert werden, für die ein eigener Garten im Grunde schon zum Standard gehört. Schicke und komfortable Minihäuser mit einem clever geplanten Gartenbereich, geometrischen Formen und dezent platzierten Sichtachsen. So kann selbst ein kleiner Garten auf den ersten Blick sofort deutlich größer wirken als er eigentlich ist.

Minisauna

Die Mini-Sauna – in kleinen und in großen Gärten

Auch wenn in einem Minihaus in den seltensten Fällen Platz für eine Sauna ist und ein solcher Bau auch im Grunde nicht im Sinne des Min-Haus-Gedankens ist, so kann man sich selbst in kleineren Gärten dennoch den Wunsch einer eigenen Wellness-Zone realisieren. Diese kann, wenn ausreichend Fläche zur Verfügung steht, einen Schwimmteich beinhalten. Am einfachsten und wesentlich platzsparender gestaltet sich dies allerdings mit einer sogenannten Mini-Sauna im Garten, die im Idealfall noch optisch an das eigene Minihaus angepasst ist. Besitzt man also ein Minihaus mit Dachbegrünung, empfiehlt sich schon aus optischen Gründen ein Saunahaus mit Dachbegrünung. Ob Flachdach, Spitzdach oder Runddach – Die Minisauna kann stets auch im gleichen Stil errichtet werden – ohne dabei das Gefüge des Gartens zu stören – und umfasst als Minivariante ca. 2,50 m x 2,50 m wenn man liegen möchte. Wer nur sitzend saunieren möchte, kann noch platzsparender mit 2 m x 2 m schwitzen. Preislich bekommt man so etwas für ca. 3.000 Euro.

zinipi_holz

Sogar die kleinste Ecke kann mit einer Mini-Sauna bestückt werden und bietet im Idealfall Platz für 2-3 Personen. Man sollte hierbei stets auf eine Massivholz-Variante mit einer hohen Faserdichte Wert legen, mit ausreichend Dämmung und Wetterbeständigkeit, da eine Gartensauna stets der Witterung ausgesetzt ist. Für kleine Gärten sind Saunatypen wie Cubus-Sauna, Fass-Sauna, Saunatonne, Infrarotkabine, Saunakabine oder kleine Sauna-Blockhäuschen geeignet.

Selbst bei außergewöhnlich wenig Platz kann man eine Minisauna unter die Erde platzieren und so nahezu unsichtbar in den Garten integrieren. Egal für welche Art von Saunaobjekt man sich entscheidet, ist stets eine ausgeklügelte Planung und Auswahl der Elemente wie Holz, Befeuerung, Dämmung und Platzierung notwendig. Um keine Fehler zu begehen, lohnt sich eine professionelle Planung, die einen Schritt für Schritt zur eigenen Gartensauna führt ohne unangenehme Überraschungen zu erleben. Denn je nach Art der Befeuerung sind behördliche Genehmigungen notwendig.

Weniger Wohn- und Gartenfläche ohne auf Luxus zu verzichten

Ein Minisauna-Häuschen ist somit ein gutes Beispiel wie man als Besitzer eines bereits platzsparend optimierten Minihauses mit kleinem oder auch mittelgroßen Grundstück / Garten dennoch auf einen gewissen Grad an Luxus nicht verzichten muss. Der steigende Trend Richtung kompakter Kleinsthäuser wird sicherlich in Zukunft dafür sorgen, dass Themen wie der ökologische Saunabau und energiesparendes Saunieren noch mehr in den Fokus der Hersteller rücken werden, so dass ein noch breiteres Angebotssegment zu erwarten ist.

Saunatonne

Bildquellen: Pixabay.de (Bild 1+3), Zinipi (Bild 2).

Hinterlassen Sie einen Kommentar