Autark wohnenWohnwagon macht’s möglich

Autark wohnen – Wohnwagon macht’s möglich

Im Wohnwagon sorgt modernste Biotechnologie für Unabhängigkeit von externen Anschlüssen – bei gewohnt hohem Standard! Vollkommen autarkes Wohnen, reduziert auf das Wesentliche wird möglich. Das junge Start-up aus Wien hat eine mobile Wohneinheit entwickelt, die sich dank Biotoilette, PV-Inselanlage und Wasserkreislaufsystem völlig selbst versorgt. Gastartikel von Theresa Steininger - Der Wohnwagon macht Autarkie erstmals greifbar und verständlich. Der 25 bis 33 qm große Wagen besteht aus natürlichen Rohstoffen: Holz, mit natürlichen Ölen behandelt, Schafwolle und Lehmputz sorgen für ein gesundes Raumklima. Dank ... Weiterlesen...

Wie zu Großmutters Zeiten: Heizen und Kochen mit Holz

Immer dann, wenn die Heizperiode bevorsteht, liegt es besonders nahe, sich über Möglichkeiten zur autarken Energieversorgung Gedanken zu machen: Wie wird man unabhängig von Ölpreisen und Stromversorgern? Hier im Blog hatten wir schon mehrmals das Thema "Autarkie" aufgegriffen und die verschiedenen Möglichkeiten zur Wärme- und Stromerzeugung - wie Photovoltaik, Solarthermie, Warmluftkollektoren und Heizen mit Holz - beleuchtet. Etwas zu kurz gekommen, ist dabei die Frage, wie man sich mit einfachen Mitteln krisenfest macht. Nicht nur auf Internetpräsenzen wie hartgeld.com werden Tipps und ... Weiterlesen...

Was sich Tiny Houses von Wohnmobilen abschauen können (6)

Gastartikel von Ulrich Dolde - Fortsetzung und letzter Abschnitt der sechteiligen Artikelserie: 3. Wasserversorgung Wasserbevorratung und Wasseraufbereitung: Wer in seinem Tiny House nicht an die Wasserversorgung angeschlossen ist und auch keine Quelle auf dem Grundstück hat, wird um einen Frischwassertank kaum herum kommen. Der muss beim Kleinhaus sicherlich nicht aus dem Wohnmobilbereich kommen, denn hier wird man ggf. auf etwas größere „Gebinde“ mit vielleicht 500 oder 1000 Liter Wasser setzen. Wir haben in unserem Womo drei separate 100‐Liter‐Tanks verbaut, so dass wir unterwegs auch ... Weiterlesen...

Der kleine Selbstversorger: Smoothies aus Wildkräutern

Im Frühjahr und Frühsommer, wenn die Pflanzen austreiben, findet man in der Natur viele zarte Kräuter, die sich wunderbar für Salate und Smoothies verwenden lassen. Es braucht also kein Selbstversorger-Anwesen mit Gemüsebeeten, um sich mit reichlich Vitaminen zu versorgen - selbst Wegränder abseits des Verkehrs und Schutthalden können ein wahrer Fundus für einige Kräuter sein. Wer den Begriff "Smoothie" bisher nur mit Obstshakes in Verbindung brachte, wird sich wundern, was alles an Grünzeug in den Mixer wandern kann. Und vor allem ... Weiterlesen...

Was sich Tiny Houses von Wohnmobilen abschauen können (2)

Gastartikel von Ulrich Dolde und Fortsetzung des ersten Teils unserer sechsteiligen Artikelserie Nach unserer ersten, achtmonatigen Testtour durch Marokko und die Westsahara, habe ich meine Ausbauerfahrungen in einem Buch zusammengefasst, das ich seit Juni 2010 im Eigenverlag auf CD‐ROM verlege. Mittlerweile ist dieses von ursprünglich 350 Seiten in der vierten Auflage auf 610 Seiten angewachsen und seit 2012 ist es auch als gedruckte Version in hochwertiger Hardcover‐Ausstattung mit robuster Fadenheftung erhältlich. Auf 460 durchgängig vierfarbig gedruckten Seiten vermittle ich nicht nur den ... Weiterlesen...

Was sich Tiny Houses von Wohnmobilen abschauen können (1)

Gastartikel von Ulrich Dolde - Wenn man sich mit der Planung, dem Bau und der Ausstattung von Tiny‐ oder Microhouses beschäftigt, dann kann es durchaus sinnvoll, sich dort Inspirationen zu holen, wo die Flächenreduktion auf die Spitze getrieben wird: in Wohnmobilen. Ganz besonders gilt dies für Offroad‐Wohnmobile, denn hier müssen zwei nahezu unvereinbare Eigenschaften – man könnte sie fast als Gegenpole bezeichnen – zu einer Einheit verschmolzen werden: maximale Geländetauglichkeit, um die entlegensten Winkel der Welt bereisen zu können, verbunden mit dem ... Weiterlesen...

Mobiles Wohnen: Domizile auf Rädern

Was gemeinhin als "Wohnwagen" bezeichnet wird, ist weniger zum (dauerhaften) Wohnen, als vielmehr für den Urlaub (in vorzugsweise wärmeren Regionen) gedacht. Wagen zum dauerhaften Wohnen sollten sich durch eine solide Ausführung und gute Dämmung auszeichnen. Neben den wintercampingtauglichen Mobilheimen sind das Schaustellerwägen, ausgebaute Schindelwägen und natürlich die "Tiny Houses". Wer es noch robuster mag, der kann sich einen Blockhaus-Wohnwagen bauen (lassen). Aber nicht nur zur Herstellung all dieser mobilen Wohnsysteme ist handwerkliches Geschick notwendig, sondern auch zum Innenausbau: Ein ausbaufähiger Wagen kann, ... Weiterlesen...

Sinnvolle Energiequellen für autarke Mini-Häuser

Wenn die ersten Christstollen in den Supermarktregalen auftauchen und die Nachbarn die Laubsauger auspacken, dann sorgt, wer autark leben will, für genügend Holz vor der Hütte ... Unterhalten wir uns also doch mal über Holz und andere (sinnvolle) Energiequellen, die ein Minihaus autark machen können: In Deutschland ist die Zahl der Bürger, die in Wohngemeinschaften oder zur Miete leben laut aktuellen Zahlen von de.statista.com traditionell hoch. Ist die Zahl der Eigenheimbesitzer im Jahr 2014 auf 29,53 Millionen Deutsche zurückgegangen, stieg die Zahl ... Weiterlesen...
Page 2 of 3123